Plant Michael Wendler ein Comeback?

Mit kruden Verschwörungstheorien zur Corona-Krise hat Michael Wendler zuletzt für Aufsehen gesorgt. In Kürze könnte er dazu Stellung beziehen.
| (wue/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
2  Kommentare Empfehlungen
Michael Wendler während eines Auftritts im vergangenen Jahr.
imago images/Revierfoto Michael Wendler während eines Auftritts im vergangenen Jahr.

Mit seinem überraschenden Ausstieg aus der Jury von "Deutschland sucht den Superstar", einem Angriff auf die deutschen Fernsehsender und kruden Corona-Verschwörungstheorien hat sich Michael Wendler (48) selbst ins Abseits befördert. Viele sehen darin das Karriereende des Sängers - und womöglich auch seiner Ehefrau Laura Müller (20). Jetzt möchte der Wendler offenbar zurückkehren.

Hier gibt es den Bestseller "Fake Facts: Wie Verschwörungstheorien unser Denken bestimmen".

In einer kryptischen Instagram Story, die mittlerweile wieder verschwunden ist, schrieb der Sänger "Back on November 3rd" ("Zurück am 3. November"). Laut Informationen der "Bild"-Zeitung möchte der Wendler an diesem Datum offenbar eine Erklärung abgeben. Was er darin ankündigen oder welche Themen er aufgreifen könnte, sei aber derzeit noch völlig offen.

Es gibt "noch Möglichkeiten für ihn"

"Es ist schon so, dass er verstanden hat, dass der Angriff auf RTL ein grober Fehler war und nicht zu entschuldigen ist", erklärte Wendlers Manager Markus Krampe vor rund zwei Wochen in der Late-Night-Show "Pocher - gefährlich ehrlich!". Krampe hatte damals die Hoffnung noch nicht verloren, dass sich der Wendler doch noch von seinem Verhalten distanziert: "Vieles kommt bei ihm erst im Nachklang an."

Der Sänger hatte unter anderem auch Instagram quasi den Rücken gekehrt und einen Telegram-Account aufgemacht. Dabei handelt es sich um eine Plattform, die besonders bei Corona-Leugnern und Verschwörungstheoretikern beliebt ist. Dennoch kehrte der Wendler kürzlich auf Instagram zurück und postete ein Pärchen-Bild mit Ehefrau Laura.

Der "Bild" bestätigte Krampe nun: "Michael Wendler ist ja immer für eine Überraschung gut. Für den 3. November ist etwas geplant. Wie das genau aussehen wird, sehen wir dann." Wenn der Sänger Einsicht zeige, sehe sein Manager "noch Möglichkeiten für ihn".

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 2  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
2 Kommentare
Artikel kommentieren