Plant Kylie Jenner eine Kollektion mit Tochter Stormi?

Mit einem Foto zeigt Kylie Jenner, dass ihre Tochter Stormi offenbar schon fleißig an der Entwicklung einer Kollektion für "Kylie Cosmetics" beteiligt ist.
| (sob/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Klyie Jenner mit ihrer fast zweijährigen Tochter Stormi
Image Press Agency/ImageCollect Klyie Jenner mit ihrer fast zweijährigen Tochter Stormi

Steigt die Tochter von Kylie Jenner (22) jetzt schon in das Make-up-Imperium von Mama mit ein? Auf einem Foto, das Jenner bei Instagram geteilt hat, ist ihre Tochter Stormi Webster (1) zu sehen. Die Einjährige scheint ihrer Mutter schon fleißig unter die Arme zu greifen und vor Entwürfen zu Jenners neuer Valentinstags-Kollektion zu sitzen. Das Foto kommentierte die junge Mutter mit "Kommt bald".

Hier gibt es die Produkte von "Kylie Cosmetics"

Eigene Kollektion von Stormi?

Auf dem Tisch liegen verschiedene Farbentwürfe, die eine neue Kosmetikkollektion von Kylie Jenner ankündigen. Außerdem liegt ein rosafarbenes Papier mit Schmetterlingsmotiven daneben, auf dem der Name "Stormi" steht. Fans vermuten deshalb, dass die Tochter der Unternehmerin eine eigene Kollektion erhält. "Ein kleines Businessmädchen", schreibt eine Userin etwa und ein weiterer Follower kommentiert: "Stormi bringt eine eigene Palette heraus."

Bereits nach der Geburt Stormis hatte Jenner eine Farbpalette "Eye of the Storm" genannt. Ein weiteres Projekt mit dem Namen ihrer Tochter wäre deshalb denkbar. Stormi feiert am ersten Februar ihren zweiten Geburtstag. Vater der Kleinen ist US-Rapper Travis Scott (27, "Butterfly Effect").

Anzeige für den Anbieter Instagram über den Consent-Anbieter verweigert

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren