Pietro Lombardi: Das war seine größte Angst nach der Trennung

Sein Sohn Alessio steht für Pietro Lombardi an erster Stelle. Nun erzählt er, was seine größte Angst nach der Trennung von Sarah Lombardi war.
| (wue/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Seit der Trennung von seiner Frau Sarah (25) ist Pietro Lombardi (25, "Senorita") Single-Papa. Nach den großen Veränderungen steht jetzt ein neuer Lebensabschnitt ins Haus: Sein Sohn Alessio (2), der dem Sänger alles bedeutet, kommt in den Kindergarten. Natürlich sei man "als Elternteil nervös", gesteht Lombardi im Interview mit "stern TV", "man freut sich aber trotzdem drauf, dass jetzt der nächste Schritt gemacht wird." Auch von seiner größten Angst nach der Trennung von Sarah Lombardi erzählt der junge Vater. Diese war, dass er womöglich sein Kind verlieren könnte. (Hier bekommen Sie Pietro Lombardis neues Buch "Heldenpapa im Krümelchaos: Mein neues Leben")

 

Er will wieder eine Familie

"Ich hab' Pläne, ich hab' Ziele - nicht nur für mich, sondern für uns", erzählt Lombardi weiter. Und diese umfassen auch eine Familie. "Ich möchte es genauso nochmal haben, noch besser." Doch es gebe auch eine Einschränkung, denn jede Frau müsse sich im Klaren darüber sein, dass "mein Sohn immer an erster Stelle" steht. Derzeit sei zwar keine Bewerberin in Sicht, aber "die richtige [Frau] wird irgendwann kommen."

"Alessio ist meine Nummer eins und wird dies bleiben", erklärte er kürzlich auch im Gespräch mit spot on news. "Vater zu sein ist für mich das Schönste überhaupt. Ja, ich würde gerne noch mehr Kinder bekommen." Und in dieser Rolle als Papa geht er ganz offensichtlich auch voll auf. "Das Wichtigste ist, dass ein Vater für seine Kinder da ist. Es geht nicht darum, dass das Kind ständig Geschenke bekommt oder in tolle Urlaube fährt. Wichtig ist die gemeinsame Zeit mit dem Kind."

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren