Photoshop-Panne bei Wendler-Tochter: Adeline retuschiert sich Auge weg

Da hat Adeline Norberg, Tochter von Schlagersänger Michael Wendler, wohl etwas zu viel retuschiert. Auf einem Instagram-Schnappschuss fehlt ihr plötzlich ein Auge.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Im Zweifel für den Papa? Adeline Norberg (18) findet die Namenswahl von Vater Michael Wendler und seiner neuen Frau Laura voll okay. (Archivbild)
Instagram/adelinenorberg21 Im Zweifel für den Papa? Adeline Norberg (18) findet die Namenswahl von Vater Michael Wendler und seiner neuen Frau Laura voll okay. (Archivbild)

"Das ist ein wirklich wunderschönes Foto von dir", schreiben Fans von Adeline Norberg unter den neuesten Schnappschuss auf Instagram. Die 18-jährige Tochter von Schlagersänger Michael Wendler präsentiert ein hübsches Schwarz-Weiß-Bild von sich. Allerdings fehlt in ihrem Gesicht offenbar eine Kleinigkeit.

Beim näheren Betrachten des Fotos bekommt man den Eindruck, dass Adeline nur ein Auge hat. Auch wenn ihre lange blonde Mähne eine Gesichtshälfte verdeckt, sollte doch etwas von ihrem rechten Auge oder der Braue zu sehen sein.

Anzeige für den Anbieter instagram über den Consent-Anbieter verweigert

Laura Müller bemerkt die Photoshop-Panne nicht

Offenbar hat die 18-Jährige bei ihrem Aussehen etwas nachgeholfen und das Bild mit Photoshop bearbeitet. Ihren Followern scheint das fehlende Detail gar nicht aufzufallen, denn sie finden nur lobende Worte für den Schnappschuss. Auch Adelines Bald-Stiefmutter Laura Müller ist begeistert: "Du bist so schön. Ich freue mich Dich bald wiederzusehen!"

Allerdings ist die Wendler-Tochter nicht die einzige, die sich bereits eine öffentliche Photoshop-Panne geleistet hat:

Photoshop-Fails: Die schlimmsten Promi-Pannen

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren