Patricia Blanco: Aussprache mit Vater Roberto

Auf der Frankfurter Buchmesse ging Patricia Blanco vor anderthalb Jahren auf ihren Vater los. Sie stürmte mit Kamerateam seinen Stand. In der RTL-Sendung "Stars im Spiegel" spricht die heute 48-Jährige über diesen Fauxpas.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Familien-Eklat: Patricia Blanco crashte einen PR-Termin ihres Vaters. (Archivbild)
dpa/AZ Familien-Eklat: Patricia Blanco crashte einen PR-Termin ihres Vaters. (Archivbild)

Während Roberto Blanco (81) sein Buch im Herbst 2017 präsentierte, platzte Tochter Patricia in die Vorstellung. "Wie konntest du das meiner Mutter antun?", schrie sie. Er giftete zurück und wollte angeblich seine eigene Tochter nicht mehr erkennen. Es kam zu Tumulten. Sicherheitskräfte mussten eingreifen. In seinem Buch gestand der Sänger, dass er seiner Exfrau Mireille niemals treu war. 

Patricia Blanco entschuldigt sich bei Vater Roberto

Heute bereut Patricia Blanco diese Attacke auf ihren leiblichen Vater. In der von Sonja Zietlow moderierten Show "Stars im Spiegel" gibt sich die Blanco-Tochter wieder deutlich friedlicher: "Ich habe mich dafür bei ihm auch entschuldigt. Ich habe Frieden mit ihm geschlossen und wünsche ihm wirklich alles Gute."

Dennoch scheint der Bruch zwischen Vater und Tochter weiter zu existieren. Patricia Blanco möchte am liebsten nicht mehr auf ihren berühmten Vater angesprochen werden. Ob sie sich aus den Schlagezeilen und dem Rampenlicht zurückziehen wird? Nein, "den Gefallen kann ich euch nicht tun", sagt sie zum Publikum am Samstag und geht mit 13.000 Euro Gewinnsumme nach Hause.

Lesen Sie auch: Nach Pfusch-OP wurden Patricia Blancos Brustwarzen ersetzt

Auch den Promis schmeckt schon das Bier...

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren