Paris Hilton turtelt mit ihrem Verlobten auf dem roten Teppich

Paris Hiltons Doku "This Is Paris" wurde beim Tribeca Film Festival gezeigt. Mit ihrem Verlobten Carter Reum kuschelte sie auf dem roten Teppich des Events.
| (aha/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Paris Hilton und ihr Verlobter Carter Reum beim Tribeca Film Festival in New York, 2021.
Paris Hilton und ihr Verlobter Carter Reum beim Tribeca Film Festival in New York, 2021. © imago images/MediaPunch

Paris Hilton (40) feiert ihr Comeback auf dem roten Teppich! Die Unternehmerin besuchte am Sonntag gemeinsam mit ihrem Verlobten Carter Reum (40) die Vorführung ihrer Dokumentation "This Is Paris" auf dem Tribeca Film Festival in New York. Verliebt posierte das Paar für die Fotografen.

Doch nicht nur ihre bessere Hälfte begleitete Hilton an diesem großen Tag - auch ihre Schwester Nicky Hilton (37) und die Regisseurin des Films, Alexandra Dean, schritten über den roten Teppich. "This Is Paris" hätte bereits im vergangenen Jahr auf dem Filmevent gezeigt werden sollen, aufgrund der Corona-Krise wurde das Screening jedoch auf dieses Jahr verschoben.

Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

Hilton versucht, ihr Trauma zu überwinden

"Ehrlich zu sein und mein Trauma und meine Vergangenheit zu offenbaren, war nicht einfach, aber es war die beste Entscheidung, die ich je getroffen habe. Ich weiß, Teenie-Paris wäre so stolz auf die Frau, die ich heute bin", schrieb die Blondine in einem Instagram-Post. Das Trauma, das Hilton in ihrem Post anspricht, steht in ihrer Doku im Mittelpunkt. In ihren Teenagerjahren wurde die 40-Jährige in eine Art Internat "verschleppt", in dem sie über Jahre hinweg gedemütigt wurde. Seit 2020 versucht sie gerichtlich gegen die Misshandlungen an der Provo Canyon School vorzugehen.

Anzeige für den Anbieter Instagram über den Consent-Anbieter verweigert

"This Is Paris" ist seit dem 14. September 2020 kostenlos auf YouTube abrufbar. Über 22 Millionen Menschen haben bis heute eingeschaltet und sich die fast zweistündige Doku angeschaut.

Anzeige für den Anbieter YouTube über den Consent-Anbieter verweigert

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren