Palina Rojinski litt unter ihrer großen Oberweite

Moderatorin Palina Rojinski akzeptiert ihren Körper wie er ist. Doch das war nicht immer so. Lange Zeit litt sie unter gewissen Problemzonen - darunter ihre große Oberweite.
| (elh/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen

Moderatorin Palina Rojinski akzeptiert ihren Körper wie er ist. Doch das war nicht immer so. Lange Zeit litt sie unter gewissen Problemzonen - darunter ihre große Oberweite.

Vor laufenden TV-Kameras wirkt Moderatorin Palina Rojinski (32, "Willkommen bei den Hartmanns") stets fröhlich und selbstbewusst. Doch wie die meisten Frauen wurde auch sie schon von Selbstzweifeln geplagt, wie die gebürtige Russin im Interview mit der Zeitschrift "Gala" verriet. (Bestellen Sie hier die Komödie "Traumfrauen" mit Palina Rojinski und Elyas M'Barek)

So habe sie beispielsweise lange unter ihrer großen Oberweite gelitten; ihren Po fand sie "viel zu flach im Vergleich zum Oberbau". Sie gab zu: "Als Teenie wollte ich auch gerne so eine superschlanke Modelfrau sein mit kleinen Brüsten, die alles tragen kann und immer cool aussieht. Es war ein Prozess zu verstehen, dass ich das nicht bin und auch nie sein werde."

Mittlerweile ist die 32-Jährige zufrieden mit ihrem Körper und Rojinski hat die Zeiten, in denen sie zu hart mit sich selbst ins Gericht gegangen ist, hinter sich gelassen. "Ich bin einfach nicht die dünnste Frau und inzwischen habe ich verstanden, dass es mir auch gar nicht steht, superdünn zu sein", sagt sie selbstbewusst.

Ob sie die aktuellen Schönheitsideale in der Showbranche für überzogen hält? "Ich halte es für gefährlich, wenn wir alle ausschließlich auf die Optik reduziert werden", sagt Rojinski. Zudem warnte sie vor dem Perfektionswahn bei Social Media und forderte dazu auf, die Realität nicht aus den Augen zu verlieren.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren