Ozzy Osbourne "erleichtert" über erste Corona-Impfung

Ozzy Osbourne schaffte es als eines der wenigen Familienmitglieder ohne Corona-Infizierung durch das vergangene Jahr. Nun hat die Black-Sabbath-Ikone die erste Dosis des Impfstoffs erhalten.
| (ncz/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Ozzy und Sharon Osbourne sind seit 40 Jahren verheiratet.
Ozzy und Sharon Osbourne sind seit 40 Jahren verheiratet. © Kathy Hutchins/shutterstock.com

Ozzy Osbourne ist unter den Prominenten, die die Corona-Impfung bereits erhalten haben. Der 72-jährige Musiker überstand als eines der wenigen Mitglieder seiner Familie das vergangene Jahr ohne sich mit dem Virus infiziert zu haben. Er sei "erleichtert", die erste Dosis des Impfstoffs erhalten zu haben, erklärte er am Freitag in der britischen Talkshow "Loose Women".

Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

"Es fühlte sich an, als wäre auf mich eingestochen worden", erklärte Osbourne, der 2019 seine Parkinson-Erkrankung öffentlich gemacht hatte, der Frauenrunde. "Mein Arm tat gestern weh, aber ich bin froh, dass ich sie bekommen habe, wisst ihr?" Mit ihm in der Sendung erschien Ehefrau Sharon (68), die sich im Dezember mit dem Virus infiziert hatte und sich mehrere Wochen selbst isolierte. Sie werde die Impfung erst in zwei Wochen erhalten, erklärte sie selbst. Auch die gemeinsame Tochter Kelly (36) hatte vergangenes Jahr Corona-Symptome, sowie Ozzys dreijährige Enkeltochter Minnie.

Anzeige für den Anbieter YouTube über den Consent-Anbieter verweigert

Ozzy Osbournes Angst wurde im Lockdown größer

Sharon und Ozzy Osbourne, die seit 40 Jahren verheiratet sind, haben die Corona-Pandemie bis dato in ihrer Heimat Los Angeles verbracht - für Ozzy Osbourne eine schwere Zeit. Parkinson-Erkrankte seien oft ängstlich, daher sei das Zuhause Bleiben für ihn besonders schwierig gewesen, erklärt der Musiker. Doch das Paar helfe sich gegenseitig durch schwere Tage. "Sie ist mein Leben", betonte der Sänger. "Wir hatten unsere Höhen und Tiefen auf dem Weg, aber wir haben alles geklärt."

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren