"Outlander"-Star Caitriona Balfe ist heimlich Mutter geworden

Schauspielerin Caitriona Balfe ist Mutter geworden! Nach einer heimlichen Schwangerschaft postete sie auf Instagram nun das erste Bild mit ihrem kleinen Jungen und schrieb dazu einen herzzerreißenden Text.
| (mia/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Caitriona Balfe ist Mutter geworden.
Caitriona Balfe ist Mutter geworden. © magicinfoto/Shutterstock.com

"Outlander"-Star Caitriona Balfe (41) hat einen kleinen Jungen auf die Welt gebracht! Die Schwangerschaft hatte die Schauspielerin vor der Öffentlichkeit geheim gehalten. Vater des Kindes ist ihr Ehemann, Musikproduzent Tony McGill.

Am Mittwoch postete sie eine Schwarz-Weiß-Aufnahme, auf der sie die kleine Hand ihres Babys hält. Dazu formulierte sie eine emotionale Bildunterschrift: "Ich war eine Weile nicht in den sozialen Netzwerken, da ich mir etwas Zeit genommen habe, um diesen kleinen Menschen zu erschaffen... Wir sind so dankbar für diese kleine Seele... Dass er uns erwählte, seine Eltern zu sein. Ich habe Ehrfurcht vor ihm und kann nicht anders, als ihn anzustarren und mich zu fragen, wer er werden wird, wohin er gehen wird und was er mit dem großen Abenteuer Leben tun wird..."

Anzeige für den Anbieter Instagram über den Consent-Anbieter verweigert

"Ungerecht, dass nicht für alle Kinder die gleiche Sicherheit besteht"

Auch die Weltpolitik beschäftigt die Schauspielerin angesichts des neuen Lebens. Sie sei dankbar für den Ort, an dem sie lebe und die Zeit, in die ihr Junge in Frieden und Sicherheit geboren werden konnte. "Dennoch sehe ich gerade jetzt so viele auf der Welt, die nicht dieselben Privilegien und Möglichkeiten haben, die in Hungersnöte oder Kriege hineingeboren werden, und wie ungerecht es ist, dass nicht für alle Kinder die gleiche Sicherheit besteht."

Anschließend bittet sie ihre Follower darum, sich ihr anzuschließen und Wohltätigkeitsorganisationen wie UNICEF zu unterstützen, die "die Hilfe brauchen, um den Vergessenen Würde und Hoffnung zu geben..."

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren