Oscar de la Rentas Adoptivsohn geht leer aus

Schlechte Nachrichten für Moises de la Renta: Weil er sich mit seinem Adoptiv-Vater Oscar de la Renta überworfen hatte, wurde er von dem Designer enterbt.
| (the/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Oscar de la Renta hat seinem Adoptivsohn Moises de la Renta nie verziehen
ddp images Oscar de la Renta hat seinem Adoptivsohn Moises de la Renta nie verziehen

New York - Moises de la Renta (30) kommt es nun teuer zu stehen, dass er sich in der Vergangenheit mit seinem Adoptiv-Vater, dem kürzlich verstorbenen Modeschöpfer Oscar de la Renta, entzweit hat.

Laut dem US-amerikanischen Portal "Page Six" wird der 30-Jährige nur einen winzigen Bruchteil des 26 Millionen Dollar schweren Vermögens zu Gesicht bekommen. Er sei außerdem davor gewarnt worden, gegen das Testament gerichtlichen Einspruch zu erheben. Sollte er das tun, werde er komplett enterbt.

Bestellen Sie hier das Buch "Modedesigner: Ein Lexikon Armani bis Yamamoto"

Moises de la Renta, den der Modeschöpfer als Baby aus einem Waisenhaus in der Dominikanischen Republik zu sich geholt hatte, lag seit 2005 bis zum Tod seines Adoptiv-Vaters im Jahr 2014 mit diesem im Clinch. Grund dafür war eine eigene Damenmodelinie des Adoptivsohns, mit deren Erscheinen Oscar de la Renta nie einverstanden war.

 

 

 

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren