Olli Schulz: Inventur-Schreck

Sänger Olli Schulz behielt seinen ersten Job nicht lange
| (stk/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

"Als 16-Jähriger hast du echt andere Sorgen, als Tütensuppen zu zählen."

Holen Sie sich hier Olli Schulz' Album "Scheiß Leben, gut erzählt"

Wer sich teure Turnschuhe leisten will, muss schuften. Diese Erkenntnis hatte Musiker Olli Schulz (45) als Teenager. Von großem Erfolg war sein erster Ausflug in den Arbeitsmarkt aber nicht gekrönt, wie er Barbara Schöneberger (44) in ihrer Radio-Talkshow "Mit den Waffeln einer Frau" (immer samstags ab 11:00 Uhr und sonntags ab 16:00 Uhr auf barbaradio) verriet. Als Aushilfe in einem Supermarkt sollte er Inventur machen und dabei "die ganzen Suppen durchzählen". Als schließlich der Kontrolleur kam, folgte die Ernüchterung: "Es stimmte nichts." Statt die benötigten Schuh-Moneten gab es daraufhin die Kündigung.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren