Oliver Wnuk und Yvonne Catterfeld: "Wir sind kein Liebespaar mehr"

Oliver Wnuk und Yvonne Catterfeld haben sich bereits vor einigen Monaten getrennt. Das haben die beiden Stars nun auf Instagram bekannt gegeben.
| (hub/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
1 Kommentar Artikel empfehlen
Oliver Wnuk und Yvonne Catterfeld bei einem gemeinsamen Auftritt in Berlin.
Oliver Wnuk und Yvonne Catterfeld bei einem gemeinsamen Auftritt in Berlin. © imago/Eventpress

Oliver Wnuk (45) und Yvonne Catterfeld (42) haben ihre Trennung bekannt gegeben: "Wir verbringen gemeinsam Weihnachten - sind aber seit diesem Frühjahr kein Liebespaar mehr", schrieb der Schauspieler auf Instagram. Auch auf dem Account der Sängerin ist das Statement zu lesen.

Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

Zu einem Schnappschuss, auf dem die beiden vor weihnachtlichem Hintergrund eng aneinandergeschmiegt in die Kamera schauen, heißt es weiter: "Warum spricht man meist vom Scheitern einer Beziehung, wenn man doch auch sagen könnte, dass man eine wunderschöne, gemeinsame Zeit hatte, die nun auf diese Art und Weise vorbei ist."

Sie fügten hinzu: "Das Wissen, dass sich - allein durch unseren Sohn - unsere Wege ein Leben lang kreuzen werden, gibt uns ein gutes Gefühl. Wir feiern das Fest der Liebe - ab jetzt nur eben ein wenig anders. Frohe Weihnachten. Familie Wnuk-Catterfeld".

Sohn kam 2014 zur Welt

Einblicke in ihr Privatleben gaben Wnuk und Catterfeld nur selten. Die beiden Stars sollen sich bei den Dreharbeiten zu dem Kinofilm "U-900" (2008) kennengelernt haben. 2014 brachte die Sängerin und Schauspielerin den gemeinsamen Sohn zur Welt. Wnuk hat aus einer früheren Beziehung eine Tochter. Die Kinder hält das Paar von der Öffentlichkeit fern.

Noch im September hatte Wnuk auf Instagram liebevolle Worte an Catterfeld gereichtet: Zu einem Selfie, auf dem die beiden vor Küste und Meer posieren, schrieb er: "Vor 14 Jahren spazierte diese - nicht durch Worte zu beschreibende - Frau in mein Leben und heute gehen wir immer noch - unseren Sohn an der Hand - verbunden und lächelnd den Weg entlang." Er fügte hinzu: "Auf ewig dankbar, du Lebensverschönerin."

Anzeige für den Anbieter Instagram über den Consent-Anbieter verweigert

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 1  Kommentar – mitdiskutieren Artikel empfehlen
1 Kommentar
Artikel kommentieren