Not-Operation bei Prinz Joachim von Dänemark

Die dänischen Royals in Sorge: Prinz Joachim musste aufgrund eines Blutgerinnsels im Gehirn notoperiert werden.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Prinz Joachim von Daenemark und Frau Marie Agathe. (Archivbild)
BrauerPhotos / G.Schober Prinz Joachim von Daenemark und Frau Marie Agathe. (Archivbild)

Am Freitagabend musste Prinz Joachim von Dänemark in ein Krankenhaus eingeliefert und notoperiert werden. Der 51-Jährige befindet sich aktuell im Familienurlaub in Frankreich. Am Donnerstag hatte der dänische Palast noch anlässlich des 18. Geburtstags von Joachims Sohn Felix ein Familienbild gepostet.

Dänischer Palast teilt mit: "Der medizinische Eingriff verlief gut"

In den sozialen Medien veröffentlichte der dänische Palast eine Mitteilung über den Gesundheitszustand des Prinzen: "Der Prinz wurde kurz nach seiner Ankunft im Krankenhaus wegen eines Blutgerinnsels am Gehirn operiert. Der medizinische Eingriff verlief gut. Der Zustand seiner Königlichen Hoheit ist stabil."

Der 51-Jährige wird im Universitätskrankenhaus von Toulouse behandelt. Wie lange er noch in der Klinik bleiben muss, ist nicht bekannt. Laut der Mitteilung des Palastes ist Joachims Ehefrau Marie bei ihrem Mann. 

Lesen Sie auch: Harry und Meghan - so zerrüttet ist ihr Verhältnis zum Königshaus

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren