Norwegische Prinzessin Märtha Louise trauert um Ex-Mann Ari Behn

Der Ex-Mann von Märtha Louise von Norwegen ist tot. Autor Ari Behn beging laut seines Agenten im Alter von 47 Jahren Selbstmord.
| (stk/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Märtha Louise von Norwegen und ihr Ex-Mann Ari Behn
imago images/PPE Märtha Louise von Norwegen und ihr Ex-Mann Ari Behn

Der Autor Ari Behn, der 15 Jahre lang mit der norwegischen Prinzessin Märtha Louise (48) verheiratet war, ist tot. Dies bestätigte sein Agent laut BBC der norwegischen Nachrichtenagentur NTB. Demnach nahm sich Behn im Alter von 47 Jahren an Weihnachten das Leben.

 

Hier gibt es das Buch "In der Wüste" von Ari Behn

In einer offiziellen Stellungnahme des norwegischen Königshauses heißt es unter anderem: "Ari war viele Jahre lang ein wichtiger Teil unserer Familie und wir haben herzliche Erinnerungen an ihn. Wir sind dankbar, dass wir ihn kennengelernt haben." Das größte Mitgefühl gelte nun Behns Kindern, Eltern und Geschwistern.

Märtha Louise von Norwegen und Ari Behn waren von 2002 bis 2017 verheiratet. Noch im selben Jahr ihrer Eheschließung brachten die beiden das Buch "Fra hjerte til hjerte" ("Von Herz zu Herz") heraus. Drei gemeinsame Töchter entsprangen zudem ihrer Beziehung: die Erstgeborene Maud Angelica (16), Leah Isadora (14) sowie Emma Tallulah (11).

Der Name Ari Behn tauchte zuletzt in Bezug zu US-Schauspieler Kevin Spacey (60) in den Schlagzeilen auf. Auch er sei von dem gefallenen Hollywoodstar sexuell belästigt worden, gab Behn an. Der Vorfall habe sich demnach 2007 bei der Verleihung des Friedensnobelpreises in Oslo zugetragen.


Hilfe bei Depressionen bietet die Telefonseelsorge unter der kostenlosen Rufnummer: 0800/111 0 111.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren