Noch zweimal James Bond - aber nur mit Daniel Craig!

Gerüchte besagen: Christoph Waltz würde gern noch zweimal den Bond-Bösewicht geben - aber nur mit Daniel Craig als Gegenspieler.
| (nam/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen

Berlin - Der Posten als Kopf des größten globalen Verbrecher-Syndikats ist ein prestigeträchtiger - zumindest wenn es um die Rolle als Erz-Bösewicht in den Bond-Filmen geht. Zuletzt hatte Christoph Waltz (59, "Big Eyes") die Rolle als Gegenspieler für 007 ausgefüllt. Und Gerüchte besagen, dass der österreichische Oscar-Preisträger dauerhaften Gefallen an dem Job gefunden hat. Zwei weitere Streifen mit Waltz seien ernsthaft im Gespräch, schreibt der britische "Daily Star".

Den Trailer zum jüngsten Bond "Spectre" mit Daniel Craig und Christoph Waltz können Sie bei Clipfish sehen

Allerdings hat die Sache einen Haken. Denn dem Bericht zufolge ist Waltz' Rückkehr als Ernst Stavro Blofeld an eine klare Bedingung geknüpft: Auch Daniel Craig (47) müsse wieder in der Hauptrolle als Bond mitmischen. Schließlich hatten die beiden im gerade erst erschienenen Streifen "Spectre" einen stark persönlich aufgeladenen Konflikt ihrer Figuren auf die Leinwand gebracht. Craig allerdings hatte im Sommer Schlagzeilen mit seiner Bond-Skepsis gemacht. Er würde sich lieber "die Pulsadern aufschneiden", als noch einmal Bond zu spielen, sagte der Star.

 

 

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren