"Noch mal Glück gehabt": Feuerwehreinsatz bei Ikke Hüftgold

Auf dem Firmengelände von Ikke Hüftgolds Gärtnereibetrieb ist in der Nacht ein Feuer ausgebrochen. Den Übeltäter kennt der "Promi Big Brother"-Finalist bereits.
| (stk/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Ikke Hüftgold hat neben der Musik noch ein zweites Standbein, eine Gärtnerei
imago images/Future Image Ikke Hüftgold hat neben der Musik noch ein zweites Standbein, eine Gärtnerei

Der diesjährige "Promi Big Brother"-Finalist Ikke Hüftgold (43) ist mit einem gehörigen Schrecken davon gekommen. Denn auf dem Gelände seines Gärtnereibetriebs ist mitten in der Nacht ein Feuer ausgebrochen, wie der Party-Sänger in einer Instagram-Story verriet. "Schön, wenn man um 4:55 Uhr von der Feuerwehr geweckt wird und feststellt, dass das Holzlager meiner Firma brennt. Danke an die Feuerwehr Limburg/Eschhofen für euren Einsatz! Das nächste Kaltgetränk geht auf mich", schreibt er zu einem Bild von angesengten Holzklötzen.

Hier das Album "Ballerpunk" von Ikke Hüftgold kaufen

Er entschuldigt sich auf diesem Wege auch gleich bei allen Eschöfern, deren Nachtruhe durch den Einsatz offenbar gleich von zwei Alarmen gestört wurde. Auch der Übeltäter ist bereits bekannt. Um Brandstiftung habe es sich aber nicht gehandelt, die Schuld trägt stattdessen "leider die Doofheit von meinem Geschäftspartner und besten Freund, (...) der hat hier gestern wohl gegrillt." Ikkes kurzes wie zutreffendes Fazit: "Noch mal Glück gehabt."

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren