Nino de Angelo: Lungenkrankheit "nicht groß verschlimmert"

Trotz Diagnose des unheilbaren Lungenleidens COPD kann Popsänger Nino de Angelo (57) weiterhin an neuen Liedern arbeiten. "Zu meiner Freude hat sich die Krankheit in den letzten Jahren nicht groß verschlimmert", sagte der Musiker ("Jenseits von Eden") der Deutschen Presse-Agentur. Dennoch schränke sie ihn sehr ein.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare  0 Teilen
Der deutsche Schlagersänger Nino de Angelo spricht.
Der deutsche Schlagersänger Nino de Angelo spricht. © picture alliance / Daniel Bockwoldt/dpa/Archivbild
Wertach/Berlin

Am Freitag (26. Februar) erscheint de Angelos neues Album "Gesegnet und Verflucht" mit Anleihen aus Rock und Metal.

Im vergangenen Herbst hatte der deutsche Popmusiker seine Erkrankung öffentlich gemacht, von der er eigenen Aussagen zufolge schon seit Jahren wusste. Bei der chronisch obstruktiven Lungenkrankheit COPD (Chronic Obstructive Pulmonary Disease) werden etwa Lungenbläschen zerstört und das Atmen erschwert.

© dpa-infocom, dpa:210223-99-551835/2

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Bitte beachten Sie, dass die Kommentarfunktion unserer Artikel nur 72 Stunden nach Veröffentlichung zur Verfügung steht.