Nikolaj Coster-Waldau ist auf dem Boden geblieben

"Ich darf mich wegen des Erfolgs von 'Game of Thrones' nicht so fühlen wie die tollste Erfindung seit geschnitten Brot."
| (mos/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Nikolaj Coster-Waldau bei der Weltpremiere der fünften Staffel 'Game of Thrones' in London
Joel Ryan/Invision/AP Nikolaj Coster-Waldau bei der Weltpremiere der fünften Staffel 'Game of Thrones' in London

"Ich darf mich wegen des Erfolgs von 'Game of Thrones' nicht so fühlen wie die tollste Erfindung seit geschnitten Brot."

Auf MyVideo sehen Sie Nikolaj Coster-Waldau an der Seite von den "Schadenfreundinnen" um Cameron Diaz

Doch trotz des Hypes um "Game of Thrones" und seine Person ist Nikolaj Coster-Waldau (44, "Oblivion") auf dem Boden geblieben, wie er im Interview mit der "Bild"-Zeitung klarstellt. "Die größte Gefahr ist, dem Hype um einen herum zu glauben. Dann hebt man ab und das geht nicht lange gut."

 

 

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren