Niki Lauda liegt wieder auf der Intensivstation

Rennfahrer-Legende Niki Lauda musste wieder in das Krankenhaus eingeliefert werden. Der Grund ist eine schwere Grippe, die nach seiner Lungentransplantation als potenziell gefährlich eingestuft wurde.
| (rto/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen

Erneut große Sorge Niki Lauda (69): Die Rennfahrer-Legende musste wieder ins Krankenhaus eingeliefert werden. Der Grund ist eine schwere Grippe-Erkrankung. Erst im August 2018 musste sich Lauda einer Transplantation seiner angeschlagenen Lunge unterziehen, was die Erkrankung äußerst gefährlich macht, da das Immunsystem durch die Operation noch geschwächt ist.

Hier gibt es das Buch "Reden wir über Geld" von Niki Lauda

Wie "Krone.at" berichtet, liegt der Ex-Formel-1-Weltmeister bereits seit Anfang Januar wieder auf der Intensivstation des "Allgemeinen Krankenhauses der Stadt Wien". Die Sprecherin der Klinik, Karin Fehringer, bestätigte den Bericht: "Es ist in seiner Familie ein Influenza-Fall aufgetreten, und er wird auf einer Intensivabteilung bei uns behandelt."

Er soll nächste Woche wieder entlassen werden

Lauda soll allerdings nächste Woche schon wieder das Krankenhaus verlassen können. Nach einer schweren Lungenerkrankung musste sich der dreimalige F1-Weltmeister am 2. August 2018 in Wien einer Lungentransplantation unterziehen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren