Nicolas Cage: Nach der Blitzhochzeit folgt die Blitzscheidung

Nicolas Cage ist anscheinend wieder offiziell zu haben. Seine Blitzehe zu Erika Koike soll seit Ende Mai Geschichte sein - nach nur drei Monaten.
| (stk/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen

Manchmal ist Spontaneität eine praktische Eigenschaft. In den seltensten Fällen aber beim Gang vor den Traualtar. Und so ist die Blitzehe von Nicolas Cage (55), die er vor rund drei Monaten in Las Vegas einging, nun schon wieder offiziell geschieden. Laut der US-Seite "TMZ" sind der Hollywood-Star und Make-up-Artist Erika Koike seit 31. Mai keine Ehepartner mehr, wie nun durch Gerichtsdokumente herausgekommen sein soll.

Sie wollen den Film sehen, für den Nicolas Cage einen Oscar als bester Hauptdarsteller gewann? Hier gibt es "Leaving Las Vegas" zu kaufen

Ein Richter im US-Bundesstaat Nevada, in dem auch die Lichterstadt Las Vegas liegt, habe demnach die Scheidung abgesegnet. Das Verrückte: Eigentlich wollte der Oscarpreisträger ("Leaving Las Vegas") schon nach gerade einmal vier Tagen nichts mehr von seiner Angetrauten wissen und reichte einen Antrag auf Annullierung der Ehe ein. Doch dagegen soll sich wiederum Koike gewehrt und Ehegattenunterhalt gefordert haben.

Auch den Grund für die rasche Trennung will die Seite in Erfahrung gebracht haben. So habe Koike ihrem inzwischen Ex-Mann verschwiegen, eine kriminelle Vergangenheit zu haben. Zudem soll sie noch eine Beziehung zu einer anderen Person gepflegt haben, schreibt "TMZ". Unklar ist noch, ob Cage trotz Blitzscheidung für seine nunmehr vierte Ex-Frau Unterhalt zahlen muss. Zu seinen Verflossenen zählen Patricia Arquette (1995-2001), Lisa Marie Presley (2002-2004) sowie Alice Kim (2004-2016).

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren