Nico Rosberg: Töchter sollen "weder reich noch berühmt werden"

Nico Rosberg ist Vater von zwei kleinen Töchtern. Diese "sollen weder reich noch berühmt werden. Das bremse ich sogar eher aus", erklärte er nun in einem Interview.
| (hub/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Nico Rosberg ist zweifacher Vater.
Nico Rosberg ist zweifacher Vater. © LiveMedia/Shutterstock.com

Nico Rosberg (36) hat klare Vorstellungen, was seine Kinder betrifft. Der Formel-1-Star hat Töchter im Alter von vier und sechs Jahren: "Ich will, dass die beiden glücklich sind", sagte er im Interview mit dem Magazin "Emotion": "Ich will ihnen helfen, ihre Leidenschaft zu finden. Sie sollen weder reich noch berühmt werden. Das bremse ich sogar eher aus", fügte er hinzu.

Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

Der ehemalige Rennfahrer, der nun unter anderem als Green-Tech-Investor tätig ist, erklärte zudem: "Ein guter Vater zu sein, ist eine der größten Herausforderungen im Leben, dagegen ist Formel-1-Weltmeister zu werden sogar leicht." Weil es ein "gefährlicher Sport" sei und er sich "nicht andauernd Sorgen um sie machen möchte", sollen ihm seine Töchter in Sachen Motorsport nicht nacheifern.

Seit 2014 verheiratet

Bekannt ist Nico Rosberg inzwischen nicht nur als Formel-1-Weltmeister sowie Unternehmer, sondern auch aus der TV-Show "Die Höhle der Löwen". Mit Ehefrau Vivian (36) ist er seit 2014 verheiratet. 2015 und 2017 kamen die Töchter des Paares zur Welt, Naila und Ala?a.

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren