Nick Gordon kann Schadensersatz nicht zahlen

Die Erben von Bobbi Kristina Brown können vorerst nicht auf Gelder von Nick Gordon hoffen, der zu 36 Millionen Dollar Schadensersatz verurteilt wurde. Ihr Ex-Freund sei zahlungsunfähig.
| (dr/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Die Erben von Bobbi Kristina Brown können vorerst nicht auf Gelder von Nick Gordon hoffen, der zu 36 Millionen Dollar Schadensersatz verurteilt wurde. Ihr Ex-Freund sei zahlungsunfähig.

Nick Gordon ist offenbar zahlungsunfähig. Wie das US-Klatschportal "TMZ" berichtet, kann der Ex-Freund von Bobbi Kristina Brown nichts von den 36 Millionen Dollar Schadensersatz bezahlen. "Vielleicht wird er eines Tages mal etwas überweisen, aber nur wenn er im Lotto gewinnt", wird ein Insider zitiert. Derzeit sei Gordon arbeitslos, alles Geld, was er in den letzten Monaten und Jahren eingenommen habe, wäre schon für Gerichtskosten und Anwälte draufgegangen.

Mehr über den Fall von Bobbi Kristina Brown erfahren Sie bei Clipfish

Gordon wurde von einem Gericht schuldig gesprochen, für den Tod seiner damaligen Freundin verantwortlich gewesen zu sein. Deswegen muss er die enorme Schadensersatz-Summe an die Erbengemeinschaft der Tochter von Whitney Houston und Bobby Brown zahlen.

Bobbi Kristina war am 31. Januar 2015 leblos in ihrer Badewanne gefunden worden. Sechs Monate später starb sie im Alter von nur 22 Jahren. Dem Autopsiebericht zufolge wurden in ihrem Körper Spuren eines Drogencocktails gefunden. Diesen soll ihr Gordon laut Anklageschrift verabreicht und sie anschließend in der Badewanne ertränkt haben.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren