Neuer Deal: Ashton Kutcher investiert in die medizinische Zukunft

Ashton Kutcher ist neben seines blendenden Aussehens für seinen Geschäftssinn bekannt. Davon könnte nun der Medizin-Sektor profitieren.
| (stk/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Brillen mit künstlicher Intelligenz, futuristische Ganz-Körper-Scanner und allgemein High-Tech-Geräte, über die sich selbst die Crew der Enterprise freuen würde: Derzeit wird im medizinischen Sektor viel Hoffnung in die Innovationen des noch jungen Unternehmens Forward gesteckt. Auch von so manchem Hollywood-Star. Wie "The Hollywood Reporter" berichtet, sei der leidenschaftliche Hobby-Investor Ashton Kutcher (39, "Freundschaft Plus") ganz begeistert von den Zukunftsvisionen des Start-ups. (Auch in der Vergangenheit kennt sich Ashton Kutcher bestens aus - zumindest in den "Wilden Siebzigern" - holen Sie sich die Serie hier!)

Insgesamt über 100 Millionen Dollar habe Forward bereits sammeln können. Neben zahlreichen Milliardären und Kutcher sei auch Oscar-Gewinner Matthew McConaughey (48, "Dallas Buyers Club") finanziell beteiligt. Vor allem von Kutcher aber sei Firmengründer Adrian Aoun begeistert, wie ihn die Seite zitiert: "Jedes Mal wenn ich mit Ashton rede, hat er mindestens 19 Ideen." Kutcher sei "jedes Mal von der ersten Sekunde an begeistert, wenn er Forward betritt - wann ist das in einer Arztpraxis jemals der Fall gewesen?", so Schauspieler Guy Oseary (45), der ebenfalls zu den Unterstützern zählt, wie auch Bono (57) und The Edge (56) von U2.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren