Nena dankt "Querdenkern" und spielt Lied von Xavier Naidoo

Was geht nur im Kopf von Achtziger-Ikone Nena vor? Nach einer eskalierten Corona-Demo in Kassel bedankt sich die 61-Jährige bei "Querdenkern" und teilt auch ein Songzitat aus "Irgendwie, irgendwo, irgendwann". Dort heißt es: "Liebe wird aus Mut gemacht." Auch ihr Management hat sich jetzt geäußert.
| Steffen Trunk
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
26  Kommentare Artikel empfehlen
Nena beim Sommer Open-Air im Erfurter Steigerwaldstadion im August 2020.
Nena beim Sommer Open-Air im Erfurter Steigerwaldstadion im August 2020. © imago/Karina Hessland

Nach dem Protest-Chaos in der Kassler Innenstadt, bei dem tausende "Querdenker" bewusst (!) ohne Mund-Nase-Bedeckung und ohne Abstand gegen die Corona-Maßnahmen der Regierung demonstriert hatten, hat sich Nena sympathisierend geäußert. Schwurbelt die Sängerin jetzt etwa auch?

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Nach Corona-Demo in Kassel: Nena bedankt sich bei "Querdenkern"

Da es am Samstag in Kassel auch zu Gegendemonstrationen gekommen ist, berichtete die Polizei auch von teils gewalttätigen Auseinandersetzungen. Es kam zu Festnahmen und dem Einsatz von Pfefferspray und Schlagstöcken, als versucht wurde, eine Polizeikette zu durchbrechen.

Nena hat es offenbar gefallen. Sie veröffentlichte einen Instagram-Beitrag zum "Querdenker"-Protest. Darauf war zu lesen: "Danke Kassel." Wenig später teilte ein Fanclub ihre Botschaft mit dem Songzitat: "Liebe wird aus Mut gemacht... Nena." Die 61-Jährige repostete auch diese Zustimmung.

Nena spielt auf Instagram Lied von Xavier Naidoo

Und erneut erwähnte Nena auch Musiker Xavier Naidoo (49). Ihren Instagram-Post unterlegte die 61-Jährige mit einem Song des Sängers, der zuletzt immer wieder krude Verschwörungstheorien und umstrittene Äußerungen zur Corona-Pandemie verbreitete – meist beim Messenger-Dienst Telegram.

Beitrag von Nena mittlerweile gelöscht

Mittlerweile ist die Instagram-Story von Nena nicht mehr aufrufbar und sämtliche Statements gelöscht. In Naidoos Lied, das Nena spielte, hieß es: "Viele Maßnahmen klingen wie Befehle, doch was macht das mit unserer Seele?" Und: "Spieglein, Spieglein an der Wand. Was ist los mit diesem Land, das ist nicht mehr das Land, das einmal für Freiheit stand."

Lesen Sie auch

Nena nennt es offenbar "Mut", wenn sich Menschen nicht an das angeordnete Tragen von Masken sowie an die Einhaltung von Abständen halten, wie es bewusst in Kassel geschehen ist. Viele andere nennen es "Dummheit". Mit dem Mund-Nase-Schutz sowie dem Mindestabstand sollen Menschen während der Corona-Pandemie geschützt werden. Die Maßnahmen der Regierung sollen für weniger Corona-Fälle (und damit auch Tote) sorgen sowie die Überlastung des Gesundheitssystems verhindern. 

Management von Nena reagiert mit Stellungnahme

Fünf Tage nach der eskalierten Demo in Kassel reagiert Nenas Management. Die Sängerin würde sich nicht mit den "Querdenkern" solidarisieren. Die 61-Jährige zähle zu keiner Gruppe, auch nicht zu Corona-Leugnern.

"Nena hat sich bei den Menschen in Kassel bedankt, die mit der derzeitigen Politik und den unmenschlichen Zuständen, die hier herrschen, nicht einverstanden sind und dafür auf der Straße waren", teilte das Management "Bild" mit. Und weiter: "Die Behauptung, Nena würde sich mit 'Chaoten' und 'Rechten' gemeinmachen, ist absurd und ein Schlag ins Gesicht der tausenden friedlichen Menschen, die dort demonstriert haben. Selbstverständlich ist Nena weder fremdenfeindlich noch homophob.“

Nena lehne, so das Management weiter, jegliche Art von Hass und Gewalt ab. Sie gehöre keiner Partei oder keinem politisch tätigen Verein an. Nena stehe für Freiheit, Menschlichkeit und Liebe, erklärt das Management abschließend.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 26  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
26 Kommentare
Artikel kommentieren