Nationalfeiertag in Monaco: Die Zwillinge stehlen allen die Show

Die Fürstenfamilie versammelte sich an Monacos Nationalfeiertag am Balkon des Palastes. Hingucker waren zweifelsohne die Zwillinge von Albert und Charlene von Monaco.
| (ili/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Die Fürstenfamilie versammelte sich an Monacos Nationalfeiertag am Balkon des Palastes. Hingucker waren zweifelsohne die Zwillinge von Albert und Charlène von Monaco.

Am Nationalfeiertag in Monaco zeigt sich die Fürstenfamilie traditionell am Balkon dem Volk. Hingucker waren dieses Jahr einmal mehr nicht Fürst Albert II. (59) und seine Frau, Charlène von Monaco (39), sondern die vielen Kinder. Allen voran die zweijährigen Zwillinge des Fürstenpaares: Prinzessin Gabriella und Thronfolger Prinz Jacques. Während Mama Charlène in einem königsblauen Blazer samt schwarzem Hut Farbe bekannte, entzückte Jacques in einem grauen Ensemble und Gabriella in einem weißen Kleid mit bunten Blumen. ("Irrésistible" von Prinzessin Stephanie von Monaco können Sie hier streamen)

Weitere niedliche kleine Gäste hoch oben am Balkon: Raphaël Casiraghi (3), der Sohn von Fürst Alberts Nichte Charlotte Casiraghi (31), und Alexandre Casiraghi (4), der Sohn von Andrea Casiraghi (33), dem Neffen von Albert. Prinzessin Caroline von Hannover (60), die Mutter von Charlotte und Andrea sowie einige weitere Mitglieder der Grimaldi-Familie ließen sich den sonnigen Termin am Sonntag ebenfalls nicht entgehen.

Der sportbegeisterte Prinz Albert und die südafrikanische Spitzenschwimmerin, Charlene Wittstock, lernten sich im Jahr 2000 kennen. Hochzeit feierten die beiden aber erst im Juli 2011. Ihre Zwillinge kamen am 10. Dezember 2014 zur Welt.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren