Nastassja Kinski soll bald das Tanzbein schwingen

Das wäre mal eine Überraschung: Unser deutscher Hollywood-Star Nastassja Kinski wird angeblich bei "Let's Dance" über das Tanzparkett gleiten.
| (hom/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Köln - Normalerweise schwingen bei "Let's Dance" mehr oder weniger bekannte Promis das Tanzbein. Doch dieses Jahr könnte sogar ein Hauch Hollywood über das Tanzparkett wehen. Denn wie die "Bild"-Zeitung erfahren haben will, wird die Golden-Globe-Gewinnerin Nastassja Kinski (55) an der neunten Staffel der RTL-Show teilnehmen.

Für ihre Rolle in "Tess" hat Nastassja Kinski im Jahr 1981 einen Golden Globe gewonnen. Hier können Sie den Film von Regisseur Roman Polanski bestellen

Nastassja Kinski, Tochter des legendären Schauspielers Klaus Kinski (1926 - 1991), wollte sich am Wochenende auf dem Semperopernball in Dresden noch nicht zu den Gerüchten äußern. Wie das Boulevardblatt schreibt, habe sie in ihrem Spitzenkleid zwar eine gute Figur gemacht, allerdings sei ihre Tanzeinlage durchaus noch ausbaufähig gewesen.

Die gebürtige Berlinerin feierte in Deutschland Mitte der 70er und 80er Jahre ihre größten Erfolge. Zeitweise galt sie sogar als die meistfotografierte Frau der Welt. Nastassja Kinski arbeitete unter anderem mit Regiegrößen wie Wim Wenders, Roman Polanski oder Francis Ford Coppola zusammen. Auch Quentin Tarantino ("The Hateful Eight") hatte 2008 ein Auge auf Kinski geworfen. Damals wollte er sie für seinen Film "Inglourious Basterds" verpflichten. Die Rolle ging letztendlich aber an Diane Kruger.

Auf welche Promis Kinski bei "Let's Dance" treffen wird, ist noch nicht bekannt. Bisher steht nur Schlagersänger Michael Wendler (43) als Kandidat fest.

 

 

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren