Naomi Watts über ihre hippen Eltern

"Ich hatte genug von cool. Ich wollte nicht mehr cool sein. Ich wollte, dass meine Eltern dreiteilige Anzüge und Tweed tragen, nicht Lederhosen und Stiefel mit zehn Zentimeter hohen Absätzen."
| (rto/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen

Sehen Sie Naomi Watts im Sci-Fi-Blockbuster "Die Bestimmung - Allegiant" - hier geht's zum Link

Der Vater Sound-Techniker für Pink Floyd, die Mutter Model - und beide reisen mit der Band um die Welt. Solche hippen Eltern zu haben, wünschen sich sicher viele Kinder. Nicht so Schauspielerin Naomi Watts (48, "Birdman"). In einem Interview mit der britischen Zeitung "The Guardian" verrät sie jetzt, dass sie das Nomadenleben ihrer Familie als Kind stresste; sie habe sich ein normales Leben gewünscht. Ihre Eltern trennten sich, als Watts vier Jahre alt war. Als sie sieben war, starb ihr Vater an einer Überdosis Heroin. Erst danach wurden Watts und ihre Mutter in Sydney sesshaft.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren