Nach Tumor-Schock: Jürgen Milski erfolgreich operiert und optimistisch

Jürgen Milski hat auf Facebook ein erstes Update nach dem Tumor-Schock gegeben. Die OP sei gut verlaufen und er so optimistisch wie eh und je.
| (stk/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
1 Kommentar Artikel empfehlen
Die gute Laune will sich Jürgen Milski nicht nehmen lassen.
Die gute Laune will sich Jürgen Milski nicht nehmen lassen. © imago images/Future Image

Am 17. Februar ist bei Jürgen Milski (57, "Unser Zelt auf Westerland") während einer Routineuntersuchung beim Zahnarzt ein Tumor im Unterkiefer festgestellt worden. Inzwischen hat der Ballermann-Star schon eine Operation an der betroffenen Stelle hinter sich und gibt per Videonachricht auf seinem offiziellen Facebook-Account ein Update zu seinem Gesundheitszustand. "Die OP gestern ist super verlaufen. Der Tumor ist großflächig rausgeschnitten worden. Und jetzt warte ich einfach auf das Ergebnis. Ist es ein gutartiger oder ein bösartiger Tumor."

Anzeige für den Anbieter Facebook Beitrag über den Consent-Anbieter verweigert

Ganz die rheinische Frohnatur, als die ihn seine Fans schätzen und lieben, blickt er dieser bangen Frage optimistisch entgegen. "Von bösartig gehe ich gar nicht aus. Bösartig gibt's für mich gar nicht." Ausdrücklich bedanken will sich Milski "auf diesem Weg einfach mal bei allen Menschen (...). Bei meiner Familie, bei meinen Freunden, bei meinen Kollegen, bei den Menschen, die mir auf Social Media folgen." Dass ihm selbst wildfremde Menschen Unterstützung und Hilfe angeboten haben, gebe ihm viel Kraft und habe ihm ganz nebenbei auch "den Glauben an die Menschheit" zurückgegeben.

Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

Namentlich bedankt sich Milski bei den zwei Ärzten, die mit ihrem schnellen Handeln hoffentlich Schlimmeres vermeiden konnten. Zum einen gilt der Dank seinem Zahnarzt, zum anderen "dem Doktor, der mich so schnell drangenommen hat, OP-Termine verschoben hat, weil er auch gesehen hat, dass das ganz schnell entfernt werden muss." Abschließend folgt Milskis Versprechen an seine besorgten Anhänger: "Sobald ich das Ergebnis habe, melde ich mich wieder."

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 1  Kommentar – mitdiskutieren Artikel empfehlen
1 Kommentar
Artikel kommentieren