Nach seinem Rekord: Sir David Attenborough hat Instagram verlassen

Sir David Attenborough hat die Social-Media-Plattform Instagram nur wenige Wochen nach seinem Rekord-Einstieg schon wieder verlassen.
| (ili/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Sir David Attenborough hat Instagram wieder verlassen
Ron Adar / Shutterstock Sir David Attenborough hat Instagram wieder verlassen

Als der britische Tierfilmer und Naturforscher Sir David Attenborough (94) seinen Instagram-Account startete, hatte er binnen vier Stunden und 44 Minuten eine Million Follower. Ein Rekord. Nun hat er seine Ankündigung von Ende Oktober tatsächlich wahrgemacht und die Social-Media-Plattform wieder verlassen. Den Account gibt es zwar noch, er ist aber auf inaktiv gestellt.

In seinem letzten Beitrag vom 31. Oktober warnte Attenborough seine Follower noch einmal vor den Gefahren des Klimawandels. "Katastrophe oder Triumph, was als nächstes passiert, liegt bei uns", sagte er in dem Clip. Jonnie Hughes und Colin Butfield, die mit Attenborough an seinem Netflix-Dokumentarfilm "A Life On Our Planet" arbeiteten, kommentierten diesen Clip: "Wir werden nichts mehr posten, obwohl das Konto für euch offen bleibt, damit ihr euch Davids Nachrichten ansehen könnt."

Seinen ersten Post teilte Sir Attenborough am 24. September auf Instagram. In dem etwas über eine Minute langen Video ging es ebenfalls um nichts Geringeres als die Rettung des Planeten. "Die Rettung unseres Planeten ist jetzt eine kommunikative Herausforderung. Wir wissen, was zu tun ist, wir brauchen nur den Willen. Deshalb wollen wir diese Botschaft auf Instagram weitergeben", hieß es im Kommentar zum Clip.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren