Nach sechs Jahren: Liebes-Comeback für Rufus Beck und Jo Kern

Das Schauspieler-Paar Rufus Beck und Jo Kern ist wieder zusammen. Sechs Jahre waren die beiden getrennt, bevor eine Aussprache zum Liebes-Comeback führte.
| (hub/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Jo Kern und Rufus Beck bei einem gemeinsamen Auftritt im Jahr 2013
imago/eventfoto54 Jo Kern und Rufus Beck bei einem gemeinsamen Auftritt im Jahr 2013

Schauspieler Rufus Beck (62, "Der bewegte Mann") und seine Kollegin Jo Kern (44) haben wieder zueinandergefunden, wie das Magazin "Bunte" berichtet. Das Paar hatte sich 2013 getrennt. Im vergangenen August kam es dann im Vorfeld einer Segelveranstaltung zu einer Aussprache, die zum Liebes-Comeback führte. "Sechs Jahre hatten wir nichts voneinander gehört", sagte Beck im "Bunte"-Interview. "Es ist nichts passiert. Nicht mal ein Kuss. Wir haben nur geredet", fügte er über das erste Treffen danach hinzu.

Rufus Beck in "Der bewegte Mann" können Sie sich hier ansehen

Allerdings habe er sie zu einem weiteren Treffen eingeladen. "Dann ging es Schlag auf Schlag, nach zwei Wochen habe ich Jo gefragt, ob sie zu mir ziehen will. Wenn mir im August jemand gesagt hätte, dass wir wieder ein Paar werden, den hätte ich für verrückt gehalten. Aber es ist das Beste, was mir passieren konnte." Zudem erklärte der 62-Jährige, er habe ein "sehr gutes Gefühl. Das könnte eine ganz lange Geschichte mit uns werden".

"Wie nach Hause kommen"

Vor der Trennung 2013 waren Rufus Beck und Jo Kern etwa zweieinhalb Jahre ein Paar. "Es fühlte sich an wie nach Hause kommen", sagt die Schauspielerin über die neue Beziehung mit dem Ex. "Anscheinend kann man sich zweimal in denselben Menschen verlieben."

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren