Nach Schlaganfall: "Riverdale"-Star Luke Perry ist gestorben

Am vergangenen Mittwoch erlitt Luke Perry einen Schlaganfall. Jetzt ist der Star aus "Beverly Hills, 90210" und "Riverdale" gestorben.
| (cos/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen

Schauspieler Luke Perry ist gestorben. Am vergangenen Mittwoch wurde der einstige "Beverly Hills, 90210"-Star wegen eines schweren Schlaganfalls in das St. Joseph's Hospital in Burbank, Kalifornien, eingeliefert. Nun bestätigte Perrys Pressesprecher gegenüber "TMZ", dass Ärzte den Schauspieler noch sediert hätten, er am Montagmorgen (Ortszeit) jedoch an den Folgen des Hirnschlags starb. Perry wurde 52 Jahre alt.

Wie es in dem Statement des Pressesprechers heißt, sei der Schauspieler in seinen letzten Stunden von Freunden und Verwandten umgeben gewesen, darunter seine beiden Kinder Jack (21) und Sophie (18) sowie seine Verlobte Wendy Madison Bauer und seine Ex-Frau Rachel Sharp. Weitere Details zu seinem Tod "werden zu diesem Zeitpunkt nicht veröffentlicht".

Die ersten beiden Staffeln von "Riverdale" sehen Sie hier

"Beverly Hills, 90210" und "Riverdale"

Jüngeren Fans dürfte Luke Perry vor allem in seiner Rolle des Fred Andrews in der Serie "Riverdale" bekannt gewesen sein, wo er Archies Vater mimte. Seinen großen Durchbruch hatte er aber bereits viel früher. Von 1990 bis 2000 spielte er in ganzen zehn Staffeln den High-School-Schüler Dylan McKay in der beliebten Serie "Beverly Hills, 90210".

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren