Nach Roller-Unfall: DJ Tomekk hatte einen Schutzengel

Lange Zeit hat man von DJ Tomekk nicht mehr allzu viel gehört. Jetzt macht der Hip-Hop-DJ mit einem Crash Schlagzeilen, der glücklicherweise glimpflich ausgegangen ist.
| (wue/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

DJ Tomekk (41, "Kimnotyze") musste am Samstag ins Krankenhaus eingeliefert werden, weil er das Opfer eines Verkehrsunfalls wurde. Das berichtet "Bild". Demnach sei der Musiker mit seiner Vespa mit einem Auto zusammengeprallt. Private Bilder aus dem Krankenhaus, die das Blatt veröffentlichte, zeigen Tomekk mit Halskrause und mehreren Schrammen im Gesicht.

"1,2,3 ...Rhymes Galore" und weitere Hits von DJ Tomekk hören Sie hier

Schwer verletzt wurde er nicht: "Ich hatte nicht nur einen Schutzengel. [...] Ich bin glücklich davon gekommen", erklärte der DJ dem Blatt. Tomekk dürfe auch schon wieder nach Hause, seine Partnerin müsse allerdings ein Auge auf ihn haben. "Meine Freundin muss mich alle zwei Stunden wecken um zu checken, ob es mir gut geht", erklärt der DJ. Seine kommenden Auftritte in der Show "Berlin Nights" im Theater am Potsdamer Platz müsse er nun leider absagen. "Am liebsten würde ich schon am Freitag wieder auf die Bühne", erzählt Tomekk. "Doch ab Montag bin ich erstmal in Reha."

DJ Tomekk, bürgerlich Tomasz Kuklicz, ist vor allem bekannt für Hits wie "Kymnotize" und "Ich lebe für Hip Hop", die ihm Anfang der 2000er Jahre zu Ruhm verhalfen. 2008 war Tomekk in der dritten Staffel des RTL-Dschungelcamps zu sehen, musste die Show allerdings frühzeitig verlassen, nachdem ein Skandalvideo aufgetaucht war, das ihn dabei zeigte, wie er einen Hitlergruß machte - ein dummer Witz, wie Tomekk sich damals entschuldigte.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren