Nach Morddrohung: Steven Spielberg erwirkt Verfügung gegen Stalkerin

Statt mit weißen Haien oder extraterrestrischen Wesen bekam es Steven Spielberg zuletzt mit einer psychisch labilen Stalkerin zu tun. Gegen diese erwirkte der Erfolgsregisseur nun eine einstweilige Verfügung über drei Jahre.
| (stk/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Kann für die kommenden drei Jahre aufatmen: Regie-Legende Steven Spielberg.
Kann für die kommenden drei Jahre aufatmen: Regie-Legende Steven Spielberg. © Carrie-nelson/Imagecollect.com

Der US-amerikanische Regisseur Steven Spielberg (74, "Der Soldat James Ryan") hat einen wichtigen juristischen Erfolg gegen eine offenbar psychisch verwirrte Frau gewonnen. Die 48-Jährige soll den berühmten Filmemacher nicht nur gestalkt, sondern ihm via Twitter sogar mit dem Tod gedroht haben, berichtet die US-Seite "TMZ", die Einblicke in Gerichtsdokumente erhalten haben will. Die Stalkerin muss sich demnach für die kommenden drei Jahre mindestens 100 Yards (etwa 90 Meter) von Spielberg und dessen Familie fernhalten.

Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

Zudem sei es der Frau untersagt, Spielberg auf jedwede andere Art und Weise zu belästigen, ob nun per Anruf, Nachricht oder Verlinkung in den sozialen Netzwerken. Dem Bericht zufolge sei das Gericht zu diesem Urteil gekommen, nachdem Spielberg vor einigen Tagen angegeben hatte, seit Monaten von der Frau belästigt und bedroht zu werden. Kurz zuvor soll die angeblich vorbestrafte Frau Beamten zufolge sogar versucht haben, eine Waffe zu kaufen.

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren