Nach Drama um Sohn: Michael Bublé gibt Comeback

Vor einem Jahr wurde bei Michael Bublés kleinem Sohn Noah Krebs diagnostiziert. Nun kehrt offenbar ein Stück Normalität zurück: Bublé tritt endlich wieder auf.
| (nam/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Ein Jahr lang hat Sänger-Star Michael Bublé (42, "I Believe In You") nun der Bühne entsagt. Aus dem wohl plausibelsten und erschütterndsten Grund: Söhnchen Noah (4) war an Krebs erkrankt. Das Schlimmste hat der Sprössling offenbar mittlerweile überstanden. Und so darf auch bei Papa Michael wieder etwas Normalität einkehren. Am Montag kündigte der Kanadier seine Rückkehr ins Künstlerleben an: Zwei Konzerte wird er im Sommer spielen. Eines am 7. Juli in Dublin, ein weiteres am 13. Juli in London. Nur ein kleiner Schritt zurück ins pralle Leben - aber wohl einer, der auch die Fans beruhigen dürfte. (Michael Bublés Album "Nobody But Me" können Sie hier bestellen)

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Im Februar hatten Bublé und seine Frau Luisana Lopilato (30) verkündet, dass es Noah wieder besser gehe. Die Schauspielerin hatte im vergangenen November mit Rücksicht auf den gemeinsamen Sohn ebenfalls ihre Karriere auf Eis gelegt. "Wir sind sehr dankbar mitzuteilen, dass sich unser Sohn während seiner Behandlung bestens entwickelt hat und die Ärzte sehr optimistisch sind, was die Zukunft unseres kleinen Jungen angeht", teilten die beiden Anfang 2017 mit. Bei Noah war Berichten zufolge Leberkrebs entdeckt worden, der Kleine hatte sich einer Chemotherapie unterziehen müssen.


 

Der Vorverkauf für die beiden Konzerte Bublés beginnt am Freitag, den 17. November.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren