Nach Corona-Infektion: Silvio Berlusconi nicht mehr im Krankenhaus

Italiens früherer Regierungschef Silvio Berlusconi darf nach seiner Corona-Infektion wieder nach Hause. Er hat das Krankenhaus in Mailand verlassen.
| (cam/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Silvio Berlusconi winkt nach seiner Entlassung vor dem Krankenhaus San Raffaele in Mailand.
imago images/Independent Photo Agency Int. Silvio Berlusconi winkt nach seiner Entlassung vor dem Krankenhaus San Raffaele in Mailand.

Zehn Tage ist Silvio Berlusconi (83) in einem Krankenhaus in Mailand behandelt worden. Der frühere italienische Ministerpräsident war positiv auf das Coronavirus getestet worden. Am Montag (14. September) durfte er die Klinik wieder verlassen und zurück nach Hause. Der 83-Jährige sprach nach seiner Entlassung vor der Klinik über seine Covid-19-Erkrankung. Er nannte es "die gefährlichste Prüfung meines Lebens", wie unter anderem der "Corriere della Sera" berichtet. "Auch dieses Mal bin ich davongekommen", so Berlusconi.

Erfahren Sie hier mehr über Silvio Berlusconi.

Der 83-Jährige verließ das Krankenhaus in einem dunklen Anzug samt Krawatte und trug zudem einen Mund-Nasen-Schutz. Er bedankte sich für die Anteilnahme, die ihn von allen Seiten erreicht habe. Außerdem seien seine Gedanken bei allen Erkrankten und den Ärzten an vorderster Front. Er appellierte daran, die Hygiene- und Abstandsregeln einzuhalten. Berlusconi wurde nach einem Sardinien-Aufenthalt am 2. September positiv auf das Coronavirus getestet. Einen Tag danach musste er ins Krankenhaus.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren