Nach Attentat auf Manuel Charr: Schütze stellt sich!

Seit Anfang September fahndet die Essener Polizei nach dem Mann, der Profiboxer Manuel Charr angeschossen und schwer verletzt hat. Jetzt hat sich der mutmaßliche Täter gestellt.
| az
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Mit diesem Foto fahndete die Essener Polizei nach dem 25-jährigen mutmaßlichen Täter.
Polizei Mit diesem Foto fahndete die Essener Polizei nach dem 25-jährigen mutmaßlichen Täter.

Seit Anfang September fahndet die Essener Polizei nach dem Mann, der Profiboxer Manuel Charr angeschossen und schwer verletzt hat. Jetzt hat sich der mutmaßliche Täter gestellt.

Essen – Der mutmaßliche Täter, der in der Nacht zum 2. September den Profiboxer Manuel Charr (30) in einem Essener Imbiss angeschossen hat, hat sich der Polizei gestellt.

Seit 4. September fahndeten die Ermittler mit einem Foto nach dem Beschuldigten - erfolglos. Dann am Montagmorgen die Wende: Der 25-jährige Verdächtige wurde in Begleitung seines Anwalts bei der Polizei vorstellig. Ein vom Richter bereits ausgestellter Haftbefehl wurde sofort vollstreckt. Der Mann sitzt seitdem in Haft.

Lesen Sie hier: Schüsse auf Profiboxer: SEK-Einsatz in Essen

Ihm wird vorgeworfen, am 2. September gegen 0.45 Uhr in den Imbiss in der Altendorfer Straße in Essen gestürmt zu sein und den Schuss auf Charr abgegeben zu haben. Anschließend sei der Mann geflüchtet. Die Kugel traf den Kölner Boxer, der Angaben seines Agenten zufolge öfter in Essen trainiere, in den Bauch. Eine Notoperation rettete dem Deutsch-Libanesen das Leben.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren