Musiker verklagt Taylor Swift auf 38 Millionen Euro

Gegen Taylor Swift wurde eine Klage eingereicht. Anscheinend hat sie sich bei ihrem Hitsong 'Shake It Off' an einem Lied namens 'Haters Gone Hate' bedient.
| BangShowbiz
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Taylor Swift
BangShowbiz Taylor Swift

New York - Taylor Swift wird auf umgerechnet 38 Millionen Euro verklagt.

Der R&B-Musiker Jesse Braham will Geld von der Blondine, weil diese von seinem Song 'Haters Gone Hate' für ihre Hitsingle 'Shake It Off' geklaut habe. Der Song, der 2013 veröffentlicht wurde, enthält den Text: "Hasser werden hassen, die Spieler werden dich ausspielen... Pass auf die Lügner auf, die werden dich jeden Tag belügen." Der Sänger besteht darauf, dass die 25-Jährige seine Liedzeilen für ihren Song verwendet hat, denn sie singt: "Weil die Spieler werden dich ausspielen, spielen [...] und die Hasser werden dich hassen, hassen [...] und die Lügner werden lügen, lügen [...]."

Wie die Zeitung 'New York Daily News' berichtet, hat der Musiker jetzt eine Klage auf 38 Millionen Euro eingereicht und will außerdem, dass das Plagiat anerkannt wird. Der Sänger erklärte: "Anfangs wollte ich die Sache fallen lassen, aber der Song ist mein Song, durch und durch. Ihre Hookline ist die gleiche wie meine. Wenn ich meinen Song 'Haters Gone Hate' nicht geschrieben hätte, dann gebe es heute auch keinen Song mit dem Namen 'Shake It Off'." Auf ihrem Hitalbum '1989' gab die 25-jährige Sängerin an, dass alle Lieder in Zusammenarbeit mit den Songwritern Max Martin und Shellback entstanden sind.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren