Müssen die Brangelina-Kids vor Gericht gegen Brad Pitt aussagen?

Im Scheidungsverfahren von Angelina Jolie und Brad Pitt könnte ein Prozess bevorstehen. Möglich ist Medienberichten zufolge auch, dass die Kinder aussagen müssen.
| (hub/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Angelina Jolie und Brad Pitt bei einem Auftritt im Jahr 2015.
Angelina Jolie und Brad Pitt bei einem Auftritt im Jahr 2015. © Jaguar PS/Shutterstock.com

Angelina Jolie (45, "The Tourist") und Brad Pitt (57, "World War Z") sehen sich wegen ihrer Scheidung womöglich bald vor Gericht wieder, wie "The Blast" schreibt. In dem Verfahren könnten angeblich auch die sechs Kinder des einstigen Traumpaars aussagen müssen. Allerdings sei bei den minderjährigen Kindern dafür die Erlaubnis beider Elternteile nötig. Zudem ist es dem Bericht zufolge möglich, dass Vorwürfe über angebliche häusliche Gewalt Teil des Prozesses werden. Laut Gerichtsakten, über die "The Blast" berichtet, soll Angelina Jolie bereit sein, "Beweise" gegen ihren Ex-Partner vorzulegen.

Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

Jolie und Pitt haben gemeinsam die Kinder Maddox (19) Pax (17), Zahara (16), Shiloh (14) und die zwölfjährigen Zwillinge Vivienne und Knox. Mit den Kindern lebt Jolie in Los Angeles, nur fünf Minuten entfernt von Pitts Zuhause. US-Medienberichten zufolge soll sich das Ex-Paar seit der Trennung im September 2016 angeblich in einem Sorgerechtsstreit befinden. Pitt und Jolie waren seit 2005 liiert und seit 2014 auch verheiratet.

2016 soll es nach der Trennung Ermittlungen gegen Pitt wegen des Vorwurfs der Kindesmisshandlung gegeben haben, die aber US-Medienberichten zufolge vom zuständigen Amt für Kinder- und Familienangelegenheiten in Los Angeles eingestellt wurden. Auslöser soll ein Streit zwischen Brad Pitt und Maddox gewesen sein.

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren