Münchner Philharmoniker überraschen Christine Neubauer

Überraschungskonzert der Münchner Philharmoniker in den "Fünf Höfen": Christine Neubauer gab Bikini-Tipps, Maren Gilzer sprach über ihr Single-Leben und Simone Ballack zog weiter zu Helene Fischer.
| Andrea Vodermayr
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Karen Webb moderierte die Veranstaltung in den "Fünf Höfen"
API für Amazon 7 Karen Webb moderierte die Veranstaltung in den "Fünf Höfen"
Völlig begeistert: Friedrich von Thun.
API für Amazon 7 Völlig begeistert: Friedrich von Thun.
Christine Neubauer
API für Amazon 7 Christine Neubauer
Moderatorin Karen Webb
API für Amazon 7 Moderatorin Karen Webb
Sonja Kirchberger und Friedrich von Thun
API für Amazon 7 Sonja Kirchberger und Friedrich von Thun
Christine Neubauer
API für Amazon 7 Christine Neubauer
Christine Neubauer und Abi Ofarim
API für Amazon 7 Christine Neubauer und Abi Ofarim

München - Es war ein ungewöhnlicher und etwas anderer VIP-Event, der am Samstagabend ab 18 Uhr in der Münchner City in den „Fünf Höfen“ über die Bühne ging. Die großartigen Münchner Philharmoniker gaben dort ein Überraschungskonzert, - in ganz normaler Straßenkleidung und beklatscht von zahlreichen Prominenten wie Christine Neubauer, Maren Gilzer und Friedrich von Thun.

Amazon Instant Video“ hatte die VIPs anlässlich des Starts der brandneuen Serie Mozart in the Jungle“ zu diesem etwas anderen Musikgenuss geladen und das weltberühmte Orchester auf die Straße bzw. ins Shoppingcenter geholt. Riesenapplaus von den versammelten Passanten und den VIP-Gästen, als die weiße Absperrung, hinter denen sich das Orchester sozusagen versteckt hatte, entfernt wurde und die Musiker zum Konzert aufspielten. Eine Stunde lang erlebten die Gäste unter freiem Himmel Werke von Mozart, Strauß und Lehar sowie zum Finale den „Mozart in the Jungle“-Titelsong „Lisztomania.“

Auch Christine Neubauer, die im leuchtend-gelben Kleid und braun gebrannt, aber ohne ihren Lebensgefährten José gekommen war: „Ich liebe Überraschungen, deswegen habe ich mich wahnsinnig auf diesen Abend gefreut“, so die Schauspielerin, die aus ihrer spanischen Wahlheimat angereist war: „Als echtes Münchner Kindel freue ich mich sehr, zurück in meiner alten Heimat zu sein. Ich übernachte bei meiner Cousine und komme gerade von meinen Eltern. Ich habe mittags mit meiner Mutter gekocht: ein altbayerisches Gericht, nämlich saures Kartoffelgemüse. Nicht unbedingt das Richtige für die Bikinifigur, aber sehr lecker.“ Sie gönnte sich auch eine der Mozartkugeln, die bei diesem Abend verteilt wurden: „In Spanien ist schon lange Bikinizeit, und ich halte mich schon lange mit Gartenarbeit fit – im Bikini“, erzählte sie lachend. „Da ist dann auch mal eine Mozartkugel drin. Außerdem mache ich regelmäßig Sport. Morgen geht es zurück nach Mallorca, zu José“, erzählte sie. Die schönste Überraschung, die ihr Herzblatt ihr jemals gemacht hat? „Er hat für mich eine Terrasse gebaut, und das bei strömendem Regen. Darüber freue ich mich jeden Tag“, erzählte die Schauspielerin, die sich für die Fotografen an diesem Abend auch als Dirigentin versuchte: „Ich habe schon das Großorchester Großraming dirigiert, bei den Dreharbeiten zur „Landärztin“. Ich bin auch sehr musikalisch, nur was das Singen angeht bin ich unterirdisch. Ich singe so falsch dass es schon wieder Kunst ist.“

Maren Gilzer war aus der Hauptstadt angereist: „Ich kenne die Berliner Philharmoniker, aber die Münchner erlebe ich heute zum ersten Mal“, erzählte sie. „Zum Glück spielen sie hier im Einkaufszentrum und nicht etwa im Hofgarten. Hier ist der Boden absatzfreundlicher als das Kopfsteinpflaster“, lachte sie. Was war die schönste Überraschung in ihrem Leben? „Ganz klar: die Dschungel-Krone“, meinte sie wie aus der Pistole geschossen: „Es war das Tollste, was ich seit Langem erlebt habe.“ Auch in Sachen Job hat der Sieg positive Auswirkungen: „Ich hatte in den letzten drei Monaten so viele Jobangebote wie früher in zwei Jahren und bin viel unterwegs. Ich arbeite wieder verstärkt an meiner Schmuck- und Modekollektion, die ich gerne bei Amazon verkaufen möchte. Auch deshalb bin ich hier“, erzählte die Moderatorin, die das Geschehen vor Ort selbst mit der Kamera festhielt: „Für mein „Maren Gilzer-TV“ auf You Tube. Dort stelle ich jeden Sonntag einen neuen Film online.“ Nur für die Liebe bleibt derzeit keine Zeit: „Ich bin Single, glücklicher Single. Im Moment wüsste ich aber auch gar nicht, wie ich mich um einen Mann kümmern könnte.“

Für Simone Ballack war‘s Mädelsabend: „Ich bin mit fünf Freundinnen unterwegs. Erst Klassik, dann Schlager. Danach geht’s nämlich weiter zum Helene Fischer-Konzert. Ein absolutes Kontrastprogramm“, lachte sie.

Friedrich von Thun war als Klassik-Fan gut aufgehoben: „Ich liebe klassische Musik und diese Veranstaltung ist eine sensationelle Idee. Bis zwei Uhr nachmittags höre ich immer Klassik, und nach 17 Uhr dann Jazz. Klassische Musik beruhigt und entspannt.“

Auch in „Mozart in the Jungle“, übrigens die vierte selbst produzierte Serie von Amazon, kommen Klassik-Fans auf ihre Kosten. Darin geht‘s neben „Sex and Drugs“ nämlich in erster Linie um klassische Musik. Erzählt wird die Geschichte der jungen Oboistin Hailey (Lola Kirke), die in der umkämpften und exzentrischen Klassikszene New Yorks Fuß fassen will und die die Chance bekommt, Teil des berühmten New York Symphony Orchestras zu werden…

„Ich habe schon mal n die Serie reingezappt“, so Moderatorin Karen Webb, die durchs Programm führte. „Darin wird die eher biedere Welt der Klassik total auf den Kopf gestellt. Etwas skurril, aber eine super Idee“, lobte sie. Auch das Überraschungskonzert fand sie toll: „Toll, dass sie hier für jedermann mitten in München spielen. Denn normalerweise muss man für Konzertkarten viel Geld bezahlen“, erzählte sie. Sie hört ebenfalls gerne Klassik: „Vor allem im Auto. Bei Mozart schlafen meine Kinder sofort ein“, erzählte sie.

Die Prominenten konnten das Spektakel direkt „an der Bühne“ oder im „Vapiano“ bei Drinks und italienischen Köstlichkeiten ganz entspannt genießen. Schauspielerin Nicola Tiggeler hatte Sohn Nelson (13) mitgebracht. Wo war Mann Timothy? „In Paris bei unserer Tochter, die dort heute eine Theaterpremiere hat. Wir haben uns aufgeteilt“, erzählte sie.

Musikgenuss einmal nicht im stickigen Konzertsaal – das gefiel auch: Alexandra Kamp (stand im Anschluss in der Komödie im Bayerischen Hof auf der Theaterbühne) mit Künstler-Freund Michael von Hassel, Schauspielerin Sonja Kirchberger, Ivonne Beck, Musiker Abi Ofarim mit Partnerin Kirsten („Wir sind beide seit Januar stolze Nichtraucher“), Schauspieler Michael Brandner, Schauspieler Manou Lubowski mit Tochter Beija (neuneinhalb Jahre alt), Dirigent Lorenz Nasturica-Herschcowici, der das Orchester dirigierte sowie die Gastgeber Christoph Schneider (GF Amazon Instant Video) und Ralf Kleber (Deutschland-Chef Amazon).

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren