Modedesignerin Renate Günthert ist tot

Renate Günthert von der Münchner Modemarke „Rena Lange“ ist tot.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Die Chefin des Modehauses verstarb am Donnerstag an Herzversagen.
dpa/Fritz-Albrecht Horn Die Chefin des Modehauses verstarb am Donnerstag an Herzversagen.

 

Renate Günthert von der Münchner Modemarke „Rena Lange“ ist tot.

München –  Renate Günthert, Modedesignerin der Münchner Edelmarke „Rena Lange“, ist tot. Die 75-Jährige sei in der Nacht zum vergangenen Donnerstag in ihrem Haus in München gestorben, sagte ihre Schwiegertochter Ariane Günthert am Samstag der Nachrichtenagentur dpa und bestätigte damit einen Bericht von bild.de.

Einzelheiten zu Trauerfeier und Beisetzung stünden noch nicht fest. Die auch als „Mutter der Goldknöpfe“ bekannte Designerin Renate Günthert wurde am 8. September 1935 in Berlin geboren. Sie wuchs in Berlin und Prag auf. Später absolvierte sie in Frankfurt eine Schneiderlehre. Sie volontierte in Paris und besuchte eine Zeichenschule in München.

Schließlich lernte sie ihren späteren Mann kennen. Peter Günthert hatte 1953 die einstige Wäschefirma seiner Mutter in München übernommen. Zusammen mit seiner Frau verwandelte er diese in ein renommiertes Couture-Haus.

1958/59 wurde die erste Couture-Kollektion präsentiert, 1982 folgte Prêt-à-porter. Die Marke ist mit ihrem femininen Business-Stil und repräsentativer Cocktailmode international erfolgreich. Vor zehn Jahren zog sich das Ehepaar Günthert aus dem Geschäft zurück. Seitdem führt der gemeinsame Sohn Daniel das Unternehmen. Peter Günthert starb im November 2007.

 

 

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren