Mike Pence wird wohl an Joe Bidens Amtseinführung teilnehmen

Mike Pence stellt sich weiter gegen Donald Trump: Der US-Vizepräsident will offenbar zur Amtseinführung von Joe Biden kommen.
| (rto/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Mike Pence hält an einer politischen Gepflogenheit fest
Mike Pence hält an einer politischen Gepflogenheit fest © Valerio Pucci/ shutterstock.com

Vor wenigen Tagen wurden die Spekulationen Gewissheit: Der scheidende US-Präsident Donald Trump (74) wird nicht an der Amtseinführung seines Nachfolgers Joe Biden (78) am 20. Januar teilnehmen. Das teilte Trump auf Twitter mit, kurz bevor sein Account dauerhaft vom Kurznachrichtendienst gesperrt wurde. Einer, der aber offenbar teilnehmen will, ist Vizepräsident Mike Pence (61). Das berichten mehrere US-Medien übereinstimmend.

Anzeige für den Anbieter glomex über den Consent-Anbieter verweigert

Pence hatte laut "CNN" bereits zuvor signalisiert, dass er der Zeremonie in Washington D.C. beiwohnen wolle, er habe lediglich auf eine Einladung gewartet. Biden hatte in Bezug auf die Berichte erklärt, Pence sei willkommen: "Ich denke, dass es wichtig ist, dass wir so weit es geht, die historische Tradition eines Regierungswechsels beibehalten sollten", so Biden. Es sei eine Ehre, Pence bei der Amtseinführung dabei zu haben.

Damit distanziert sich Pence weiter von Trump. Der 61-Jährige hatte am vergangenen Mittwoch Bidens Sieg bei der Wahl offiziell anerkannt und sich geweigert, die Bestätigung des Wahlsiegs zu verhindern, wie es Trump von ihm zuvor verlangt hatte.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren