Mick Jagger und weitere Stars verabschieden sich von einem "Helden"

Unzählige Stars verabschieden sich in den Sozialen Medien von Little Richard. Die Rock 'n' Roll-Legende ist im Alter von 87 Jahren verstorben.
| (wue/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Zahlreiche Stars feiern die verstorbene Rock 'n' Roll-Legende Little Richard
imago images / UPI Photo Zahlreiche Stars feiern die verstorbene Rock 'n' Roll-Legende Little Richard

Little Richard (1932-2020, "Tutti Frutti") ist im Alter von 87 Jahren verstorben. Das hat sein Sohn Danny dem US-Musikmagazin "Rolling Stone" bestätigt. Nach dem Bekanntwerden der traurigen Nachricht meldeten sich unzählige Stars, um sich über die Sozialen Medien von dem Rock 'n' Roll-Wegbereiter zu verabschieden.

Die größten Hits von Little Richards gibt es hier im Stream!

Ohne Little Richard wohl keine Stones

Rolling Stones-Frontmann Mick Jagger (76) sei "so traurig, vom Ableben von Little Richard" zu hören, der gerade in seiner Jugend "die größte Inspiration" für ihn gewesen sei, schreibt der Sänger bei Twitter. Noch heute habe Little Richards Musik "die gleiche rohe, elektrifizierende Energie", wie in den 1950er Jahren. Bandkollege Keith Richards (76) erklärte unterdessen, dass es niemals einen zweiten Little Richard geben werde: "Er war der wahre Geist des Rock 'n' Roll!" Und auch Ron Wood (72) werde ihn vermissen.

Anzeige für den Anbieter twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Ringo Starr (79), der Schlagzeuger der Beatles, bezeichnete den Verstorbenen als einen seiner "musikalischen Helden", während Punker Billy Idol (64) Little Richard als den "Architekten des Rock 'n' Roll" adelte. Cyndi Lauper (66) erklärte bei Twitter: "Er war wirklich einer der wahrhaft großen Rock 'n' Roll-Sänger und einer der Rock 'n' Roll-Pioniere." Sie werde ihn vermissen.

Anzeige für den Anbieter twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Er hat den Grundstein gelegt

"Mit seinem Überschwang, seiner Kreativität und seiner Weigerung, irgendjemand anderes als er selbst zu sein, hat Little Richard den Grundstein für die folgenden Generationen an Künstlern gelegt", schrieb die ehemalige First Lady der USA, Michelle Obama (56). Ex-US-Präsident Bill Clinton (73) erinnerte sich an den Musiker als einen "großen Teil meiner Kindheit". Er werde "ihn und sein unvergessliches Charisma" vermissen.

Anzeige für den Anbieter twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Betrübt zeigte sich auch Bob Dylan (78), einer der einflussreichsten Musiker der vergangenen Jahrzehnte. "Er war mein funkelnder Stern und mein Leitstern, als ich ein kleiner Junge war", erklärte Dylan bei Twitter. Nur wegen Little Richard habe er seinen Weg eingeschlagen. Für Elton John (73) sei die Rock 'n' Roll-Ikone "ohne Zweifel - musikalisch, gesanglich und visuell - mein größter Einfluss" gewesen. Als er Little Richard in seiner Jugend live gesehen habe, habe er eine Gänsehaut bekommen. Mit jeder Faser seines Körpers habe John Elektrizität und Freude verspürt.

Anzeige für den Anbieter twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Zudem verabschiedeten sich viele weitere Mega-Stars und Prominente, darunter Regisseurin Ava DuVernay (47), ihre Kollegen Spike Lee (63) und Edgar Wright (46), Schauspieler John Cusack (53), die Sänger Jon Bon Jovi (58) und Iggy Pop (73), die Band Foo Fighters, die Schauspielerinnen Reese Witherspoon (44) und Demi Moore (57), Produzent Quincy Jones (87) sowie die Basketball-Legende "Magic" Johnson (60).

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren