Mick Jagger: Corona-Isolation auf seinem Schloss in Frankreich

Auch Rolling-Stones-Frontmann Mick Jagger befindet sich derzeit in freiwilliger Corona-Quarantäne. Der Sänger hat sich dafür allerdings einen herrschaftlichen Ort ausgesucht: sein französisches Schloss.
| (dr/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Mick Jagger lässt es sich in Frankreich derzeit gutgehen.
Denis Makarenko / Shutterstock.com Mick Jagger lässt es sich in Frankreich derzeit gutgehen.

So lässt es sich aushalten: Rock-Legende Mick Jagger (76) verbringt die Corona-Krise derzeit in selbstverordneter Quarantäne und hat sich dafür ein ganz besonderes Fleckchen ausgesucht. Wie die britische Zeitung "Daily Mail" meldet, befindet sich der Rolling-Stones-Frontmann derzeit auf seinem französischen Schloss Château de Fourchette aus dem 16. Jahrhundert. Der 76-jährige Sänger kaufte das Anwesen bereits im Jahr 1980 gemeinsam mit seiner späteren Frau Jerry Hall (63) samt 20 Hektar umliegendes Land.

Hier gibt es das legendäre Rolling-Stones-Album "Living in a Ghost Town" auf Vinyl.

Das Schloss befindet sich in dem winzigen Dörfchen Poce-sur-Cisse, ca. 200 Kilometer südlich der Hauptstadt Paris am Ufer des Flusses Loire. Nicht nur Mick Jagger ist regelmäßig auf seinem Schloss, auch die anderen Rolling-Stones-Mitglieder Keith Richards (76), Ron Woods (72) und Charlie Watts (78) besuchen ihren Sänger. Das letzte Studioalbum "Blue & Lonesome" soll außerdem über weite Strecken dort entstanden sein. In einem Radio-Interview sagte Jagger einst über seinen französischen Rückzugsort: "Das ist meine Oase der Ruhe im Tal der Könige.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren