Michael Wendlers Tochter Adeline bricht ihr Schweigen

Adeline Norberg, die Tochter von Michael Wendler, hat sich via Instagram zu Wort gemeldet und alle Menschen, die sich um ihr Wohlergehen sorgen, beruhigt.
| (stk/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Michael Wendler und seine Ex-Frau Claudia Norberg, hier im Jahr 2014. Gemeinsam haben sie die Tochter Adeline
imago/Future Image Michael Wendler und seine Ex-Frau Claudia Norberg, hier im Jahr 2014. Gemeinsam haben sie die Tochter Adeline

Seit Michael Wendler (48) völlig überraschend seinen Austritt aus der "Deutschland sucht den Superstar"-Jury mitgeteilt und auch noch Verschwörungstheorien rund um das Coronavirus verbreitet hat, ist nicht nur das Wohlbefinden des Schlagersängers eine Sorge der Fans. Auch stellt sich die Frage, wie es seiner 18 Jahre alten Tochter Adeline Norberg nach dem "DSDS"-Beben und der damit verbundenen Kontroverse um den Wendler geht. Besagte Frage hat die Schülerin nun per Instagram-Story beantwortet.

Sichern Sie sich hier das Buch "Verschwörungsmythen - woher sie kommen, was sie anrichten, wie wir ihnen begegnen können"

In einer Textnachricht steht dort geschrieben: "Hey Leute, mir geht es wirklich bestens! Macht euch keine Sorgen! Bitte hört auf mit dem Spam! Ok? Danke!" Adeline stammt aus Michael Wendlers Beziehung zu Claudia Norberg (49), mit der er von 2009 bis 2020 verheiratet war. Seit Juni dieses Jahres ist er mit der 20-jährigen Laura Müller standesamtlich verheiratet, beide gaben sich in Wendlers Wahlheimat Florida das Jawort. Die kirchliche Trauung hätte eigentlich bei RTL übertragen werden sollen, nach dem Zerwürfnis mit dem Sender wurde das TV-Event jedoch von RTL abgeblasen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren