Michael Schumacher: So rührend ehrt Sohn Mick seinen Vater

Lewis Hamilton hat einen Rekord von Michael Schumacher eingestellt. Mit einer rührenden Geste gratuliert Mick Schumacher dem neuen Rekordhalter und ehrt gleichzeitig seinen Vater.
| AZ/dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Mick Schumacher tritt in die Fußstapfen seines Vaters Michael. (Archivbild)
Mick Schumacher tritt in die Fußstapfen seines Vaters Michael. (Archivbild) © BrauerPhotos / ATP / dpa

Michael Schumacher zählt zu den erfolgreichsten Formel-1-Piloten der Welt. Doch jetzt hat Lewis Hamilton einen Rekord der Rennfahrer-Legende eingestellt. Sohn Mick überreichte dem Weltmeister daraufhin ein besonderes Geschenk.

Am Sonntag erreichte Hamilton seinen 91. Sieg und zog mit dem bisherigen Rekordhalter Michael Schumacher, der ebenfalls 91. Rennen gewinnen konnte, gleich. "Es ist Wahnsinn, hier zu stehen", sagte Hamilton, nachdem er ausgerechnet auf einer der Heimatstrecken Schumachers seinen 91. Grand-Prix-Sieg gefeiert hatte. "Für die Menschen ist es schwer zu verstehen, wie er diese 91 Siege holen konnte, und es wird vom ersten bis zum 91. nicht einfacher."

Lewis Hamilton bekommt besonderes Geschenk von Mick Schumacher

Für einen Gänsehautmoment sorgte dann aber Michael Schumachers Sohn Mick. Der 21-Jährige überreichte dem überraschten und gerührten  Lewis Hamilton den roten Rennhelm seines Vaters mit den Worten: "Glückwunsch im Namen unserer gesamten Familie." 

Lewis Hamilton bekommt einen Helm des ehemaligen deutschen Rennfahrers Schumacher von dessen Sohn Mick Schumacher (r) überreicht. Hamilton hat den Großen Preis der Eifel gewonnen.
Lewis Hamilton bekommt einen Helm des ehemaligen deutschen Rennfahrers Schumacher von dessen Sohn Mick Schumacher (r) überreicht. Hamilton hat den Großen Preis der Eifel gewonnen. © Bryn Lennon /Pool Getty/AP/dpa

Seit einem schweren Ski-Unfall 2013 lebt Michael Schumacher abgeschirmt von der Öffentlichkeit. Wie es der Rennsport-Legende heute geht, ist nicht bekannt.

Lesen Sie auch

Sohn Mick will in die Fußstapfen seines berühmten Vaters treten und fährt Rennen in der Formel 2. Am Sonntag hätte er fast sein Debüt in der Formel 1 gefeiert, wie "Sport1" berichtet. Demnach wäre es zum Renneinsatz für den 21-Jährigen gekommen, wenn der Coronatest von Alfa-Romeo-Pilot Antonio Giovinazzi positiv gewesen wäre.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren