Michael Jordan gründet NASCAR-Team

Basketball-Legende Michael Jordan wird Haupteigentümer eines NASCAR-Teams. Schon ab Februar 2021 soll es an den Start gehen. Auch einen Fahrer hat Jordan schon verpflichtet.
| (dr/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Gilt seit vielen Jahren als Rennsport-Fan: Michael Jordan.
lev radin / Shutterstock.com Gilt seit vielen Jahren als Rennsport-Fan: Michael Jordan.

Die Basketball-Legende Michael Jordan (57) hat zusammen mit dem US-Rennfahrer Denny Hamlin (39) ein neues NASCAR-Team gegründet. Das gab Hamlin am Montagabend via Twitter bekannt. In der kommenden Saison, also ab Februar 2021, soll es los gehen. Auch den ersten Fahrer hat das Rennteam bereits unter Vertrag genommen: Es handelt sich dabei voraussichtlich um den ersten und einzigen schwarzen Fahrer in der Serie: Darrell "Bubba" Wallace (26).

Hier gibt es die Biografie "The Life" über Michael Jordan.

Jordan wird der einzige schwarze Volleigentümer eines NASCAR-Teams sein. Denn: Hamlin wird weiterhin für das NASCAR-Team von Joe Gibbs Racing an den Start gehen. Die Statuten verbieten, dass ein Fahrer gleichzeitig auch ein Team besitzt. Ein Name oder Hauptsponsor des Teams ist bislang noch nicht bekannt. Die NASCAR-Serie, die vor allem in den US-amerikanischen Südstaaten äußerst populär ist, plagt seit längerem ein Image-Problem, auch aufgrund rassistischer Vorkommnisse rund um die Rennserie.

Mehr Diversität in der NASCAR-Serie gefordert

Wallace setzt sich deswegen sehr stark für mehr Diversität ein und hat unter anderem auf seinem Fahrzeug einen "Black-Lives-Matter"-Schriftzug platziert, der ihm nicht nur positive Resonanz einbrachte. Seine Fahrerkollegen solidarisierten sich aber allesamt mit ihm. "Michael und Bubba können gemeinsam eine starke Stimme sein, nicht nur in unserem Sport, sondern auch weit darüber hinaus", meint auch Hamlin.

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Neben dem NASCAR-Team ist Michael Jordan auch Mehrheitseigner des NBA-Teams Charlotte Hornets, übrigens ebenso als einziger Schwarzer. Jordan und Hamlin lernten sich auch bei einem Spiel in Charlotte kennen und freundeten sich in der Folge an. In einem Statement, das unter anderem "The News & Observer" vorliegt, sagte Jordan zu seinem Engagement: "Der Zeitpunkt schien perfekt zu sein, denn NASCAR entwickelt sich weiter und nimmt den sozialen Wandel mehr und mehr auf".

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren