Michael Jacksons Sohn Blanket absolviert seltenen TV-Auftritt

Michael Jacksons Sohn Bigi, vormals bekannt als Blanket, hat im britischen TV einen seltenen öffentlichen Auftritt absolviert. In einem Video spricht er über seinen Vater und ruft zum Klimaschutz auf.
| (jom/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Blanket Jackson (Mitte) mit seinen Geschwistern im Jahr 2012.
Blanket Jackson (Mitte) mit seinen Geschwistern im Jahr 2012. © Jaguar PS/Shutterstock.com

Bigi Jackson (19), Sohn der verstorbenen Musiklegende Michael Jackson (1958-2009), hat sich seit langer Zeit wieder in der Öffentlichkeit gezeigt. Am Montag (1. November) war er in einem Beitrag von "Good Morning Britain" zu sehen. Der Clip entstand anlässlich der alljährlichen Halloween-Party "Thriller Night", die Bigis Bruder Prince Jackson (24) in Zusammenarbeit mit der Heal Los Angeles Foundation veranstaltet.

Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

Er spricht über Vater Michael Jackson

Während des Interviews im Hayvenhurst Anwesen der Familie Jackson, das als Veranstaltungsort diente, sprach Bigi auch über seinen Vater: "In diesem Haus und im Studio steckt viel Geschichte. Darum ging es ihm. Das ist es, was jeder von uns tun möchte - Dinge schaffen, die die Menschen begeistert und die ihr Leben ein Stück weit besser machen." Zudem betonte der 19-Jährige, der mit langen Haaren und Bart kaum wiederzuerkennen ist, anlässlich des Weltklimagipfels ins Glasgow seine Leidenschaft für den Umweltschutz: "Ich denke, es ist wichtig, dass wir alle darüber Bescheid wissen. Wir haben noch einiges zu tun, aber unsere Generation weiß, wie wichtig das ist."

Bigi Jackson war sieben Jahre alt, als sein Vater 2009 starb und war daraufhin im Gegensatz zu seinen Geschwistern Prince und Paris Jackson (23) nur selten in der Öffentlichkeit zu sehen. Zuletzt zeigten sich letztere gemeinsam auf besagter Halloween-Party. Prince Jackson teilte Fotos von dem Abend in einem Instagram-Post und bedankte sich bei allen, die das "Leben und Vermächtnis meines Vaters" mit ihm feierten.

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren