Michael Bully Herbig spendet 20.000 Euro an Flutopfer

"Der Schuh des Manitu" feiert sein 20-jähriges Bestehen. Doch statt nach Feiern ist Michael Bully Herbig in diesen Tagen nach Helfen zumute. Der Schauspieler hält deshalb eine großzügige Spende für die Opfer der Flutkatastrophe bereit.
| (eee/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
1 Kommentar Artikel empfehlen
Michael Bully Herbig möchte den Opfern der Flutkatastrophe helfen.
Michael Bully Herbig möchte den Opfern der Flutkatastrophe helfen. © Kathy Hutchins/Shutterstock.com

20 Jahre ist es her, dass Michael Bully Herbig (53) mit "Der Schuh des Manitu" einen seiner größten Kinohits landete. Zum Feiern sei dem Schauspieler trotz des besonderen Jubiläums aber nicht zumute, wie er in einem Instagram-Post schreibt. Stattdessen zeigt er sich großzügig: "Wir wollen lieber helfen! herbX film spendet zum 20-jährigen Jubiläum 20.000 Euro an die Opfer der Hochwasser- und Flutkatastrophe. Wir hoffen sehr, dass Euch unser Film auch noch die nächsten 20 Jahre ein Lächeln ins Gesicht zaubern wird!"

Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

Dazu teilte Herbig eine Kollage mit zwei Fotos von der legendären Filmkulisse: Eins stammt aus dem Jahr 2001 und zeigt ihn gemeinsam mit seinem Co-Star Christian Tramitz (66) alias Ranger. Zu sehen ist die Szene, in der die beiden verzweifelt versuchen, einen Apfel vom Baum zu pflücken. Auf dem zweiten Bild posiert Herbig vor genau jenem Baum, nur 20 Jahre später. Der Ort des Geschehens hat sich bis heute kaum verändert.

Anzeige für den Anbieter Instagram über den Consent-Anbieter verweigert

Heftige Unwetter haben in den vergangenen Tagen in Teilen Deutschlands eine Spur der Verwüstung hinterlassen. Vom Hochwasser betroffen sind zahlreiche Landkreise in Rheinland-Pfalz, Nordrhein-Westfalen und Bayern. Durch die Flutkatastrophe sind mehr als 160 Menschen gestorben. Zahlreiche Personen werden noch immer vermisst.

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 1  Kommentar – mitdiskutieren Artikel empfehlen
1 Kommentar
Artikel kommentieren