Michael Bublé zeigt stolz erstes Ultraschallbild

Michael Bublé ist ganz aus dem Häuschen: Der Kanadier und seine Frau Luisana Lopilato erwarten ihr zweites Baby. Via Instagram teilt er seine Vorfreude mit einem Ultraschallbild.
| az/BangShowbiz
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Michael Bublé
BangShowbiz Michael Bublé

Michael Bublé ist ganz aus dem Häuschen: Der Kanadier und seine Frau Luisana Lopilato erwarten ihr zweites Baby. Via Instagram teilt er seine Vorfreude mit einem Ultraschallbild.

Los Angeles - Michael Bublé hat ein erstes Ultraschallbild seines zweiten Kindes geteilt.

Der Sänger, der mit seiner Frau Luisana Lopilato bereits den fast zweijährigen Sohn Noah hat, schrieb zu dem Foto auf seiner Instagram-Seite: "Guten Morgen Welt! Heute durften wir den ersten Blick auf das neueste Mitglied unserer Familie werfen." Mit den Hashtags #boy?, #girl?, #whocaresaslongasitshealthy machte der Musiker deutlich, dass es ihm nicht wichtig ist, welches Geschlecht der Nachwuchs haben wird, solange er gesund ist.

Dass das Paar ein weiteres Kind erwartet, teilte es Anfang des Monats in einem niedlichen Video auf Instagram mit. Darin ist der kleine Noah in einem Minions-Pyjama zu sehen. "Was ist das da drin?", wird er von seinem Vater gefragt, während seine Mutter mit nacktem Bauch auf dem Boden liegt. Der Junge piekst den Bauch seiner Mutter ein paar Mal mit dem Finger und antwortet schließlich: "Baby!"

Michael Bublé und Luisana Lopilato sind seit März 2011 verheiratet. Sie gaben sich in Buenos Aires, Argentinien, das Ja-Wort. Kennengelernt hatte sich das Paar bei einem Konzert des 'Home'-Sängers im Jahr 2009. Als sie ihren zukünftigen Ehemann das erste Mal sah und ihm vorgestellt wurde, glaubte die schöne Blondine übrigens, Bublé sei schwul, wie sie einst in einem Interview verriet.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren