Michael Ballack widmet verstorbenem Sohn Emilio rührende Zeilen

Ex-Fußballer Michael Ballack gedenkt bei Instagram seines verstorbenen Sohnes Emilio, der am vergangenen Sonntag 19 Jahre alt geworden wäre.
| (stk/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Michael Ballack trauert um seinen Sohn.
Michael Ballack trauert um seinen Sohn. © imago/Eventpress

Nach Mutter Simone Mecky-Ballack (45) hat sich auch Michael Ballack (44) via Instagram zu Wort gemeldet und dem verstorbenen Sohn Emilio emotionale Worte gewidmet. "17.36 Uhr vor 19 Jahren", erinnert sich der ehemalige Fußballnationalspieler an den Moment der Geburt seines Kindes zurück. Auf Englisch fährt er fort: "Deine Abwesenheit lässt mich dich nur noch mehr lieben."

Anzeige für den Anbieter Instagram über den Consent-Anbieter verweigert

Mecky-Ballack hatte wenige Stunden vor Michael Ballack ebenfalls rührende Worte bei Instagram gepostet. "Mein geliebtes Kind, heute am 19.09. wärst du 19 Jahre alt geworden", beginnt die 45-Jährige ihren bewegenden Beitrag, dem sie ein Foto von Emilios 18. Geburtstag hinzufügte. "Wer hätte ahnen können, dass dieses Bild dein letztes Geburtstagsbild sein würde... Ich vermisse dich jede Sekunde und ich weiß nicht, wie es jemals anders werden soll?" Mecky-Ballack kämpfe sich jeden Tag "durchs Leben, für dich und deine Brüder."

Anzeige für den Anbieter Instagram über den Consent-Anbieter verweigert

Emilio Ballack war am 5. August bei einem Quad-Unfall in Portugal tödlich verunglückt. Er stammt neben zwei weiteren Söhnen aus Simone Mecky-Ballacks erster Ehe (2008-2012) mit Ex-Fußballnationalspieler und Bayern-München-Star Michael Ballack.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren